Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -10 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Semperoper Dresden zeigt Hartmanns „Simplicius Simplicissimus“

Semperoper Dresden zeigt Hartmanns „Simplicius Simplicissimus“

Karl Amadeus Hartmann hat mit seiner Kammeroper „Simplicius Simplicissimus" ein zeitloses Plädoyer gegen Gewalt und Schrecken komponiert. 1949 wurde die Oper in Köln uraufgeführt, an diesem Freitag hat das Stück nach dem Buch von Jakob Christoffel von Grimmelshausen an der Semperoper Premiere.

Voriger Artikel
Franziska Semtner ist die 15. Robert-Sterl-Preisträgerin - Ausstellung im Sterl-Haus
Nächster Artikel
Zukünftiger Staatskapellen-Dirigent Thielemann wird Weimarer Ehrendoktor

Szene aus „Simplicius Simplicissimus“ an der Semperoper.

Quelle: Matthias Creutziger

„Die ersten drei Aufführungen sind bereits ausverkauft", sagte Pressesprecherin Christine Diller am Mittwoch auf Anfrage.

php299dc620f7201110211031.jpg

Simplicius wächst als einfältiger Viehhirte auf einem Bauernhof im Spessart auf – fernab jeglicher Bildung und sogar in Unkenntnis seines eigenen Namens

Zur Bildergalerie

Das Stück sei vor allem auch für junge Leute gedacht und finde deshalb in den Schulen viel Anklang. Regie führt Manfred Weiß, die musikalische Leitung hat Erik Nielsen. Für Bühnenbild und Kostüme sind Okarina Peter und Timo Dentler zuständig. Zur Premiere singt Valda Wilson den Simplicius.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr