Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Seenlandfestival in der Lausitz soll 2015 fortgesetzt werden

Seenlandfestival in der Lausitz soll 2015 fortgesetzt werden

Das Seenlandfestival in der Lausitz soll trotz der verlustreichen Bilanz fortgeführt werden. Die Aufsichtsräte der Lausitzhalle Hoyerswerda und der Städtischen Wirtschaftsbetriebe Hoyerswerda haben sich für die Zukunft des Seenlandfestivals entschieden, teilte Bernd Wiemer, Pressesprecher der Stadt Hoyerswerda, am Montag auf Anfrage von DNN-Online mit und entkräftete damit den Bericht einer Dresdner Boulevard-Zeitung.

Voriger Artikel
Eine Lektion in Cholerik: Gernot Hassknecht im Dresdner Wechselbad
Nächster Artikel
Monika Maron stellt im Festspielhaus Hellerau ihren neuen Roman "Zwischenspiel" vor

Musiker Adel Tawil beim Seenlandfestival 2013.

Quelle: Dominik Brüggemann
php00d023b4a2201307071752.jpg

Als letzte Band des Abends traten die "Die Fantastischen Vier" auf.

Zur Bildergalerie

„Das Seenlandfestival ist eine regionale sowie wirtschaftliche Chance und wird mit einem tragfähigen Konzept 2015 fortgeführt“, versicherte der Aufsichtsratsvorsitzende der Lausitzhalle, Thomas Delling. Für eine Neuauflage bereits im Jahr 2014 reiche die Zeit jedoch nicht. Die Festivalfortführung brauche konkretere Organisations-, Marketing-, und Finanzierungspläne sowie genügend Zeit.

Die verantwortlichen Aufsichtsräte folgen damit einer Empfehlung, die Vertreter aus Tourismus- und Zweckverbänden gegeben hatten. Zusätzlich sprächen Anfragen von Konzertveranstaltern und Partnern aus der Wirtschaft für die Fortführung ab 2015. Der nächste Schritt sei daher, ein Konzept für das Seenlandfestival 2015 durch eine erfahrene Veranstaltungsagentur erstellen zu lassen.

phphidIf020130707130643.jpg

Das Lausitzer Seenlandfestival soll 2015 fortgesetzt werden.

Quelle: dpa

Anfang Juli feierten rund 20.000 Besucher bei der Erstauflage des Musikfestivals am Partwitzer See. Mit über 40.000 Gästen hatten die Veranstalter geplant und letztlich ein Defizit von rund 2,5 Millionen Euro verbucht. Trotz prominenter Gäste wie David Guetta, den Toten Hosen und den Fantastischen Vier konnten die Veranstalter nicht mehr Besucher anlocken. Mit dem Festival wollen die Veranstalter einen weiteren Schritt zur Belebung der Seenlandschaft wagen.

dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr