Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Saisonfinale für Dresdner Orchester - Philharmonie im Wetterpech

Saisonfinale für Dresdner Orchester - Philharmonie im Wetterpech

Regen und ein filmreifer Sonnenuntergang: Beim Saisonfinale der Dresdner Orchester unter freiem Himmel hatte nur die Sächsische Staatskapelle Glück. Während die Philharmonie am Freitagabend auf dem Gelände der Filmnächte am Elbufer schon nach kurzer Zeit unter einem schützenden Dach vor einem dichten Regenvorhang spielte, musste die Staatskapelle am Samstag nur bis zum Nachmittag bangen.

Voriger Artikel
Dresdner Schaubudensommer täuscht trotz Unwetter Normalität vor
Nächster Artikel
Klatschnass und guter Stimmung: Ballettpremiere auf der Felsenbühne Rathen

Am Abend blieben die Musiker der Staatskapelle und 4000 Fans beim Auftritt vor der Gläsernen Manufaktur von VW trocken.

Quelle: Staatskapelle Dresden

Am Abend blieben die Musiker und 4000 Fans beim Auftritt vor der Gläsernen Manufaktur von VW trocken. Die untergehende Sonne färbte die Wolken am Himmel wie in der Karibik und sorgte so für eine spektakuläre Kulisse.

Bei den Dresdner Philharmonikern drehte sich alles um den Tanz. Das Programm sah Werke vom swingenden New York der 40-er Jahre bis zu Walzerklängen von Johann Strauß vor. Bei Gewitterstimmung zog es allerdings nur wenige hundert Zuschauer in das weite Areal. Schon nach kurzer Zeit wurde es nass. Anfangs hätten die Zuschauer das mit Humor genommen, berichtete Philharmonie-Sprecherin Chava Völsch. Als der Regen dann immer stärker wurde und sich erste Pfützen vor dem Pult von Dirigent Michael Sanderling bildeten, brach das Orchester den Auftritt ab. Im zweiten Teil erklangen so nur noch ein paar „Slawische Tänze“ von Antonín Dvorák.

php026IR820120708132231.jpg

Pianistin Yuja Wang (

Quelle: Rolex/Fadil Berisha)

Die Staatskapelle Dresden lud unter dem Motto „Klassik picknickt“ schon zum fünften Male zum Konzert vor die Gläserne Manufaktur und versprach eine „Reise in das Land des Lächelns“. Künstler aus China gaben den Ton an. Am Pult agierte mit Dirigentin Xian Zhang eine international erfahrene Dirigentin. Der junge Geiger Mengla Huang spielte Auszüge aus dem „Butterfly Lovers’ Violin Concerto“ - einem in Asien äußerst populären Werk des Komponisten-Duos Chen Gang und He Zhanhao. Zum Star des Abend wurde die Pianistin Yuja Wang mit einer technisch brillanten Darbietung des 3. Klavierkonzerts von Sergej Rachmaninow. Erst am Nachmittag hatten die Veranstalter entschieden, das Konzert doch durchzuführen.

Für die Philharmonie beginnt nach der Sommerpause die Interimsspielzeit. Da der Kulturpalast bis Herbst 2015 wegen Umbaus geschlossen bleibt, agiert das städtische Orchester in diversen Spielstätten von Dresden. Auch für die Staatskapelle beginnt eine neue Ära. Chefdirigent Christian Thielemann hat am 1. September sein Antrittskonzert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr