Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Google+
Sächsische Festival Vereinigung stellt das Programm für das 44. Internationale Dixieland Festival Dresden vor

Sächsische Festival Vereinigung stellt das Programm für das 44. Internationale Dixieland Festival Dresden vor

Dem Internationalen Dixieland Festival steht im kommenden Jahr eine gravierende Veränderung bevor. Grund: Die Abschlussparade des einwöchigen Festivals wird nicht fahrend, sondern marschierend vonstatten gehen, wie Joachim Schlese, Geschäftsführer der Sächsischen Festival Vereinigung, gestern bei der Pressekonferenz zum Dixieland 2014 verriet.

Voriger Artikel
Sibylle Leifer und Freunde stellen in Pulsnitz aus
Nächster Artikel
Dixieland Festival Dresden muss sparen: Parade muss 2014 ohne Lkw auskommen

Solch bunt geschmückte Fahrzeuge mit swingenden Musikern wird es beim Internationalen Dixieland Festival im kommenden Jahr nicht mehr geben.

Quelle: Martin Förster

Auch einige Erklärungen für die einschneidende Veränderung hatte der Geschäftsführer parat. So hätten sich viele Zuschauer beschwert, dass die Musiker auf den Wagen kaum zu sehen seien und dass die Parade viel zu schnell an den Massen vorbeiziehe. Deswegen wolle man nun neue Wege beschreiten und der traditionellen Parade "neues Leben einhauchen".

Ein ganz anderer und wohl der entscheidende Grund für das neue Konzept ist aber die Tatsache, dass dem organisierenden Verein seit der Schließung des Kulturpalastes Einnahmen in Höhe von 50 000 Euro fehlen. "Wir konnten im Kulturpalast über 2000 Leute unterbringen", erklärte Geschäftsführer Schlese. Der Alte Schlachthof als Alternative für die beiden großen internationalen Dixieland-Konzerte wurde zwar von den Gästen "gut angenommen", wie Schlese betonte, aber dennoch passen dort nur die Hälfte der Zuschauer - rund 1000 Gäste - rein. Fazit: Es muss gespart werden, und die Sparmaßnahmen betreffen 2014 die traditionelle Parade, die im übrigen jährlich 70 000 Euro kostet. Durch den Wegfall der Fahrzeuge wären die fehlenden 50 000 Euro immerhin ausgeglichen. "Unser Ziel muss es sein, die neue Variante den Gästen so gut zu präsentieren, dass sie die Wagen gar nicht vermissen", erklärte Schlese abschließend. Wo der Marsch lang führen wird, ist allerdings noch unklar. Startpunkt wird aber vermutlich wieder das Käthe-Kollwitz-Ufer sein.

Alle anderen Veranstaltungselemente des Dixieland Festivals bleiben den Fans von Jazz, Boogie Woogie und Swing erhalten. Die Eröffnungsveranstaltung wird traditionell am Muttertag (11. Mai) im Zoo stattfinden, die Riverboat-Shuffle schippert am 15. Mai wieder über die Elbe und am Dr.-Külz-Ring kann von Donnerstag bis zum Sonntag ausgelassen mit der ganzen Familie beim "Dixie am Külz" geswingt werden. Neu im Festival-Jahr 2014: Erstmals werden vier Brassbands gemeinsam in einem Konzert zu erleben sein (Sonnabend, 17. Mai, im Rundkino). "Nach dem gemeinsamen Musizieren wird es dann einen musikalischen Wettkampf, ein sogenanntes 'Battle' geben", erklärt Joachim Schlese die neue Veranstaltung. Wer gewinnt, entscheidet das Publikum.

Insgesamt konnte die Sächsische Festival Vereinigung für das 44. Dixielandfestival 33 Bands und Solisten aus neun Ländern gewinnen, darunter The New Ohr Linz Dixielandband aus Österreich sowie die Leliwa Jazz Band aus Polen. Als Nachwuchskünstler können sich die Jazzbanausen aus Chemnitz sowie die Blue Dragons Jazzband und die Spezie-Band, beide aus Dresden, dem Publikum präsentieren. Den Bands und Solisten stehen 15 Spielstätten zur Verfügung, 25 Veranstaltungen, die meisten kostenfrei, können von den Gästen besucht werden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 17.10.2013

Nadine Steinmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr