Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Revolverheld spielen stromlos – auch im Juli 2016 in der Jungen Garde

„MTV Unplugged“ Revolverheld spielen stromlos – auch im Juli 2016 in der Jungen Garde

Es ist ein Ritterschlag für sie: Revolverheld ziehen den Stecker und gesellen sich in die Runde der Musiker, die ein „MTV Unplugged“-Konzert spielen dürfen. Am 30. Juli 2016 stehen die Hamburger auf der Bühne der Jungen Garde Dresden.

Ein Rückblick auf über zehn Jahre Bandgeschichte: Revolverheld spielen „Unplugged“.

Quelle: Archiv

Es ist ein Ritterschlag für sie: Revolverheld ziehen den Stecker und gesellen sich in die Runde der Musiker, die ein „MTV Unplugged“-Konzert spielen dürfen. Herausgekommen sind drei Akte in zwei Stunden – ein Rückblick auf über zehn Jahre Bandgeschichte.

Nach vier Alben, Auszeichnungen in Gold und Platin, dem Sieg beim Bundesvision Song Contest und dem Echo 2015 dürfen sich die vier Jungs aus Hamburg zu deutschen Künstlern wie den Scorpions, Die Ärzte und Herbert Grönemeyer gesellen. Aufgezeichnet wurde das Konzert im April in der Hamburger Friedrich-Ebert-Halle. Ein „Ritterschlag“, wie Sänger Johannes Strate damals sagte, von dem er schon als Kind geträumt hat. Gestern erschien es als Musikalbum und Videomitschnitt.

Insgesamt dauert das Konzert zwei Stunden – dafür hat die Band gefühlt die Hälfte ihrer Diskografie neu arrangiert. Darunter sind die meisten ihrer Singles wie „Halt dich an mir fest“, „Ich lass für dich das Licht an“, „Deine Nähe tut mir weh“ oder „Spinner“ und auch diverse ältere Songs, zum Teil vom ersten Album. „Wir konnten nichts herausstreichen, das hätte uns das Herz gebrochen“, sagt Strate. Herausgestrichen haben sie dann doch – unter anderem ihr Debüt „Generation Rock“ und den WM-Song „Helden 2008“.

In bekannter „MTV Unplugged“-Tradition holen sich Revolverheld eine ganze Reihe von Gästen auf die Bühne. „Das sind alles Freunde, denen wir in den letzten Jahren begegnet sind“, sagt Gitarrist Niels Grötsch. Unter ihnen sind Annett Louisan („Das Gefühl“), Mark Forster („Au Revoir“) und Johannes Oerding, der seinen Gesang zur ersten Single-Auskopplung des Konzerts („Sommer in Schweden“) beisteuerte. Rea Garvey („Wild Love“) habe für das Konzert „zum ersten Mal auf Deutsch gesungen“, sagt Strate.

Aufgeteilt ist das Konzert in drei Akte. Für den Ersten wurde auf der Bühne eine ehemalige Hamburger Kneipe nachgebaut. „Ein kleiner, intimer Anfang des Konzerts“, sagt Schlagzeuger Jakob Sinn dazu. Der zweite Akt spielt auf dem Dach eines Hochhauses, der dritte am Strand zwischen Sand, Möwen, Anker und Dünengras. In jedem Akt stoßen weitere Musiker hinzu – in der Kneipe ist die Band noch zu sechst, zwischendurch unterstützt von einem biertrinkenden Männerchor. Am Strand sind ein Streichorchester und Background-Sängerinnen dabei. Für den vorletzten Song des Konzerts holen sich Revolverheld Michel van Dyke dazu, mit dem sie dessen Song „Du trägst keine Liebe in dir“ neu interpretieren. Ursprünglich spielte die Band Echt den Song. Für Revolverheld eine „große Ehre“, Studionachbar van Dyke mit auf dem Album zu haben – für die Hörer des Albums zweifellos ein Highlight.

Doch der Weg, um mit solchen Künstlern für ein „MTV Unplugged“ zusammenarbeiten zu können, war lang. „Wir waren jung und wild, haben kaum geschlafen und viel gefeiert“, sagt Strate zur Vergangenheit. Vor rund zehn Jahren absolvierte die Band ihre ersten Tourneen als Vorband für Silbermond und Die Happy. Seitdem ist viel passiert - Revolverheld spielten am vergangenen Wochenende vor dem Brandenburger Tor bei den Feiern zu 25 Jahren Deutscher Einheit. „Wir wollten immer Musik machen und wir haben nie einen Plan B gehabt. Dass es jetzt so gekommen ist, ist ein verdammtes Märchen“, sagt Strate. Anfang des Jahres erhielten sie den Echo als beste nationale Rock/Pop-Band. „Wir versuchen jetzt, das ganze Geraffel mobil zu machen“, sagt Strate. Auch der eine oder andere Gast soll dabei sein – so dicht dran am Ritterschlag, wie möglich. 

„MTV Unplugged“ mit Revolverheld am 30. Juli 2016 um 19.30 Uhr in der Jungen Garde – Karten gibt es ab 51,93 Euro im DNN-Ticketmarkt unter www.dnn-ticket.de.

Benedikt Wenck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr