Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Proberaumbörse bei Volume11 – Dresdner Initiative will Musiker zusammenführen

Probenhaus soll ausgebaut werden Proberaumbörse bei Volume11 – Dresdner Initiative will Musiker zusammenführen

Musikproberäume sind in Dresden traditionell Mangelware. Seit fünf Jahren engagiert sich die Initiative Volume11 für die Beseitigung dieses Problems. Die Gründer Nils Buchhartz und Andreas Lichterfeld betreiben seitdem mehrere musikerfreundliche Proberäume im ehemaligen Postgebäude an der Löbtauer Straße.

Voriger Artikel
The BossHoss feiern in der Jungen Garde ihr Zehnjähriges
Nächster Artikel
„Get loud“: Rea Garvey in der Jungen Garde

Wer musizieren will, muss viel üben. Nur wo?

Quelle: Archiv

Dresden. Musikproberäume sind in Dresden traditionell Mangelware. Seit fünf Jahren engagiert sich die Initiative Volume11 für die Beseitigung dieses Problems. Die Gründer Nils Buchhartz und Andreas Lichterfeld betreiben seitdem mehrere musikerfreundliche Proberäume im ehemaligen Postgebäude an der Löbtauer Straße. Mittlerweile hat sich Volume11 als feste Größe in der jungen Musikszene Dresdens etabliert.

Und das Konzept ist recht simpel, aber vielversprechend. Verschieden große Proberäume mit unterschiedlicher bis zu gar keiner Ausstattung werden stunden- oder tagesweise vermietet.

Um die Leerräume zwischen den Probezeiten zu füllen oder Bands zum „Proberaum-Sharing“, für das Volume11 im Jahr 2013 sogar mit dem Preis „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“ ausgezeichnet wurde, zu animieren, gibt es in der kommenden Woche zwei „Proberaumbörsen“, bei denen sich Musiker über die Räume informieren, diese gleich reservieren und Mitmieter finden können. Das neue Format findet am kommenden Montag und Freitag jeweils ab 20 Uhr im Volume11, Löbtauer Straße 80, statt.

Um in den kommenden Jahren noch mehr Proberäume zur Verfügung stellen zu können, soll nun die bisher leer stehende zweite Etage komplett saniert werden. „Die obere Etage unseres Hauses war bisher für uns nicht nutzbar, da die Raumgrößen nicht passten. Außerdem gibt es etliche Mängel an der Bausubstanz: Dach, Elektrik und Fenster sind noch aus dem letzten Jahrhundert“, erklärt Nils Burchartz. Gemeinsam mit dem Eigentümer des Gebäudes wurde bereits ein Plan erstellt.

Volume11 will dabei als langfristiger Mieter auftreten, so dass sich die Investitionen lohnen würden. „Wir freuen uns, dass wir den Eigentümer von unserem Konzept überzeugen konnten“, so Burchartz.

Alle Preise, Öffnungszeiten und weitere Informationen zur Proberaumbörse unter www.volume11.de

Von dnn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr