Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Otto-Dix-Bild nach 80 Jahren wieder in Dresden zu sehen

Otto-Dix-Bild nach 80 Jahren wieder in Dresden zu sehen

Das vor 80 Jahren von den Nationalsozialisten beschlagnahmte Dix-Bild „Sonnenaufgang“ ist wieder in Dresden zu sehen. Die Städtische Galerie stellte das 50 mal 66 Zentimeter große Gemälde von 1913 am Dienstag erstmals öffentlich vor.

Voriger Artikel
Festung Dresden öffnet nach vierwöchiger Schließzeit
Nächster Artikel
Schulalltag als Auseinandersetzung: Premiere von "Kreide fressen" im Societaetstheater Dresden

Eine Besucherin der Städtischen Galerie betrachtet das Gemälde "Sonnenaufgang" von Otto Dix aus dem Jahr 1913.

Quelle: dpa

Dresdens Erster Bürgermeister Dirk Hilbert (FDP) sprach von einem besonderen emotionalen Moment, der aber auch mit „schlimmen Erinnerungen“ verbunden sei.

Das spätimpressionistische Gemälde von Otto Dix (1891 bis 1969) zeigt eine Winterlandschaft. Es zählt zu den Schlüsselgemälden aus dem Frühwerk des Künstlers und war seit 1920 im Besitz des Stadtmuseums. Später beschlagnahmten es die Nationalsozialisten aber als „entartete Kunst“. Nach dem Zweiten Weltkrieg wechselten seine Besitzer mehrmals. Ende November 2012 sollte das Bild in Berlin versteigert werden, es wurde aber aus der Auktion zurückgezogen. Mit finanzieller Hilfe verschiedener Stiftungen erwarb die Städtische Galerie das Werk. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart. Es soll nun dauerhaft in Dresden zu sehen sein.

dapd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr