Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Google+
Neues Grüne Gewölbe Dresden kauft Rubinglas-Deckelbecher von August dem Starken

Neues Grüne Gewölbe Dresden kauft Rubinglas-Deckelbecher von August dem Starken

Das Neue Grüne Gewölbe Dresden wird um ein Exponat aus der Zeit des legendären sächsischen Barockfürsten August der Starke (1670-1733) reicher. Mit Hilfe des Freundeskreises konnte aus dem Kunsthandel ein wertvoller Deckelbecher aus Goldrubinglas angekauft werden, wie die Staatlichen Kunstsammlungen (SKD) am Dienstag mitteilten.

Voriger Artikel
Dixieland-Festival Dresden will Kulturpalast virtuell ins Programm integrieren
Nächster Artikel
"Mann über Bord" - auf dem Theaterkahn in Dresden bittet ein weibliches Trio Infernale zur musikalischen Kreuzfahrt

Das Grüne Gewölbe gehört zu den Touristenattraktionen in Dresden. (Archiv)

Quelle: dpa

Das 1715 im Auftrag August des Starken gefertigte Gefäß soll künftig in der Dauerausstellung des Museums im Residenzschloss zu sehen sein. Der 17 Zentimeter lange Becher könnte ein diplomatisches Geschenk an den Kurfürsten von Braunschweig-Lüneburg und König von England gewesen sein, hieß es.

Den Deckel ziert der polnische Adler, die Schauseite ist mit dem kurfürstlich sächsischen Wappen versehen. Auf der Rückseite befinden sich der kaiserliche Doppeladler, die Wappen der Wettiner und der Welfen sowie die Jahreszahl 1551. Damals wurde das Bündnis zwischen Kurfürst Moritz von Sachsen und Herzog Heinrich von Braunschweig und eine siegreiche Allianz von Welfen und Wettinern geschlossen. Diese wurde im 18. Jahrhundert erneuert, als Sachsen-Polen im Nordischen Krieg mit um die Vorherrschaft im Ostseeraum kämpfte. Kurhannover konnte dann 1715 als Verbündeter gewonnen werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr