Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Neues Buch von Olaf Bernstengel mit Tipps für werdende Weihnachtsmänner

Neues Buch von Olaf Bernstengel mit Tipps für werdende Weihnachtsmänner

So natürlich wie möglich auftreten, sich nicht verstellen. Das sind nur zwei der vielen Tipps, die der 1952 in der Dresdner Neustadt geborene Olaf Bernstengel in seinem Buch "Morgen Kinder wird's was geben.

.." werdenden Weihnachtsmännern vermittelt. Und bloß nicht von den kleinen Naseweisen die Regie aus der Hand nehmen lassen, wobei es eigenartigerweise "fast immer Mädchen sind", die sich mit Fragen, mit Mitteilungen "vor die anderen drängen wollen".

Seit 35 Jahren spielt Bernstengel, der seit 1994 freiberuflicher Puppenspieler und Autor ist, immer zwischen 1. Advent und Heiligabend den Weihnachtsmann. Mit seinem Buch will er nun dafür sorgen - wie er einleitend in einem Brief an den Weihnachtsmann erklärt -, dass "es in Zukunft mehr echte Weihnachtsmänner gibt", die das Original würdig vertreten. Dafür gibt er humorvolle, doch durchaus ernst gemeinte Verhaltenstipps, wartet am Ende mit "bronzenen Regeln zur Sicherung der weiteren Existenz des Weihnachtsmannes" auf. Wichtig: Der Weihnachtsmann trägt einen langen, über die Stiefelschäfte reichenden Mantel, die sich langsam einschleichenden Zweiteiler, manchmal sogar schwarz abgesetzt, gehören dem amerikanischen Santa Claus. Stets heftig zu widersprechen sei dem Gerücht, der Weihnachtsmann sei eine Erfindung von Coca Cola - der deutsche Weihnachtsmann könne auf eine 250-jährige Geschichte zurückblicken.

Bernstengel teilt mit, was Wunschzettel erzählen und was der Weihnachtsmann so geschenkt bekommt, präsentiert silberne Regeln für den erzieherischen Auftrag des Weihnachtsmannes und goldene für dessen Glaubwürdigkeit, wozu auch die ultimative Aufforderung gehört: "Investiere in deine Maske!". Geklärt werden in dem sich kurzweilig zu lesenden und mit zahlreichen Bildern versehenen Buch Berngstengels nicht zuletzt allerlei Gefahrenpotenziale. Kleine Stöpsel können ja so heikle Fragen stellen wie: "Wo wohnt der Weihnachtsmann und was macht er im Sommer?". Bei der Beantwortung dreht Bernstengel richtig auf, kann er doch die schönsten Sachen "zusammenspinnen". Oberstes Gebot auch hier: "Sei so realistisch und detailgetreu, wie du nur sein kannst, es die Zeit erlaubt und solange das Staunen der Kinder nicht erlischt". Nachahmungstätern rät er auch, sich so viel wie möglich auf die Ebene der Kinder zu begeben. Er setze sich nach der Begrüßung grundsätzlich mit an den Kindertisch.

Olaf Bernstengel: Morgen Kinder, wird's was geben... Tipps für werdende Weihnachtsmänner, Husum Verlag, 72 Seiten, 6,95 Euro

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 21.12.2011

Christian Ruf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr