Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Neue Theaterkasse zur Spielzeiteröffnung beim Schauspielhaus Dresden

Neue Theaterkasse zur Spielzeiteröffnung beim Schauspielhaus Dresden

Einst kam hier König Friedrich August III. in seiner Kutsche zu den Aufführungen vorgefahren, jetzt können in der alten Königsdurchfahrt Theaterkarten erworben werden.

Voriger Artikel
"Tag des offenen Denkmals" macht am Sonntag 43 Objekte in Dresden zugänglich
Nächster Artikel
Festumzug zum „Tag der Sachsen“ lockt 45.000 Besucher an

Das Kassen- und Servicezentrum des Staatsschauspiels bietet Publikumskomfort.

"Es ist Klasse, wie hier Geschichte und Moderne produktiv aufeinandertreffen", sagte der Intendant des Staatsschauspiels Wilfried Schulz gestern zur Eröffnung des neuen Kassen- und Servicebereichs seines Theaters. Es besitze sogar "einen gewissen Witz", dass diese Königseinfahrt durch ihre asymmetrische Bauweise eigentlich den Weg zur Moderne markiert.

Künftig können alle Besucher in den neuen Räumlichkeiten Theaterkarten erwerben, sich beraten und informieren lassen oder auch ihre Abonnements kaufen. "Das neue Kassen- und Servicezentrum ist ein gelungenes neues Gesicht des Staatsschauspiels mit Richtung zum Postplatz", sagte Henry Hasenpflug, Staatssekretär im sächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Die Eröffnung sei ein guter Auftakt für die 100. Spielzeit des Staatsschauspiels.

An zwei Theaterkassen können die Gäste zukünftig ihre Karten erwerben. Für die Abonnenten stehen Mitarbeiter an einer Anrechts-Kasse zur Verfügung. Neu sind auch Toiletten im Erdgeschoss. "Das ist das Ende der "extrem unangenehmen Situation, dass es bislang parterre keine Toiletten gab", sagte Schulz. In der jüngsten Vergangenheit hatte der Gebäudetrakt eine Lagerhalle, eine Glaserei und ein "ranziges Café" beherbergt. "Umso erfreuter sind wir, nun unsere Gäste hier zu begrüßen. Ich hoffe, wir werden viele Besucher in dem neuen Kassenbereich wiedersehen", sagte der Intendant am Ende seiner Rede mit einem Augenzwinkern. Das Vorhaben hat 550 000 Euro gekostet und wurde vom Freistaat gefördert.

Hasenpflug verwies zudem auf die kommende "glanzvolle Jubiläumsspielzeit", die heute mit einem großen Eröffnungsfest beginnt. Ab 15 Uhr bis spät in die Nacht präsentieren Mitglieder des Ensembles und Freunde des Hauses ein vielfältiges Programm. Für die Kleinsten sorgen ab 15 Uhr ein Kinder-Lesezelt, eine Kindereisenbahn und ein Feuerwehrauto für Überraschungen. Um 16 Uhr können Gäste unter anderem bei der Bühnentechnikshow erleben, wie Theaterzauber und Bühnenmagie entstehen. Gegen 17 Uhr stellt die Bürgerbühne im Foyer ihre neuesten Projekte vor, 20 Uhr beginnt die große Saisonvorschau - ein Highlight des Eröffnungsfestes.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 08.09.2012

kt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr