Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Myung-Whun Chung, erster Gastdirigent der Staatskapelle Dresden, bei Einstand gefeiert

Myung-Whun Chung, erster Gastdirigent der Staatskapelle Dresden, bei Einstand gefeiert

Die Staatskapelle Dresden hat erstmals in ihrer langen Geschichte einen Ersten Gastdirigenten: Myung-Whun Chung. Bei seinem Einstand wurde der Koreaner am Sonntagmittag in der Semperoper lautstark gefeiert.

Voriger Artikel
"The Blues Brothers" im Alten Schlachthof Dresden bot weitgehend gute Unterhaltung
Nächster Artikel
Dresdner Schauspielhaus bringt Christa-Wolf-Buch auf die Bühne

Myung-Whun Chung

Quelle: Matthias Creutziger

Der 59-Jährige dirigierte Olivier Messiaens „Himmelfahrt“ („L’Ascension“) und die 1. Sinfonie von Gustav Mahler.

Bereits zuvor hatte er seine Freude über die Ernennung ausgedrückt. „Ich verstehe diese Position als ein Zeichen für die einzigartige Freundschaft, die mich mit dem Orchester verbindet. Schon bei unserer ersten Zusammenarbeit habe ich eine Spielkultur und ein menschliches Miteinander kennengelernt, die mir vermittelt haben: Hier bin ich zu Hause.“

Die Sächsische Staatskapelle musiziert bereits seit 2001 mit Chung. Er leitete das Orchester auch bei einer Tour 2006 in seinem Heimatland Südkorea und lud dabei das gesamte Orchester spontan zum Besuch seines Lieblingsrestaurants in Seoul ein. Chung, dessen Mutter aus Nordkorea stammt, hatte seinerzeit auch den Wunsch geäußert, eines Tages mit der Staatskapelle im kommunistischen Nordteil zu spielen. Inzwischen war der Maestro als Kulturbotschafter seines Landes dort unterwegs. 2012 hatte er ein Ensemble aus dem abgeschotteten Land in Frankreich dirigiert. Chung weist der Kultur eine Schlüsselrolle bei der Annäherung beider Staaten auf der geteilten Halbinsel zu.

Neben Chefdirigent Christian Thielemann und Ehrendirigent Sir Colin Davis komplettiert Myung-Whun Chung das „Führungstrio“ bei dem 1548 gegründeten Orchester. „Für mich ist Myung-Whun Chung ein Musiker, der das Klangideal der Kapelle verkörpert und gleichzeitig andere Schwerpunkte setzen kann als ich selbst“, erklärte Thielemann in einer Grußbotschaft zum Amtsantritt seines Kollegen. Beide Dirigenten betreiten auch das Debüt der Staatskapelle Dresden als künftiges „Hausorchester“ der Salzburger Osterfestspiele im März. Dort gibt es neben Konzerten die Premiere der Richard Wagner-Oper „Parsifal“, bei der Thielemann die musikalische Leitung hat.

Das Antrittskonzert wird am kommenden Dienstag von Deutschlandradio Kultur und MDR Figaro übertragen.

dpa/sn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr