Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Musikfestspiele Dresden widmen sich den „Goldenen 20ern“

Musikfestspiele Dresden widmen sich den „Goldenen 20ern“

Glanz vergangener Zeiten: Die Dresdner Musikfestspiele wollen 2014 besondere Inspirationsquellen der vergangenen Jahrhunderte aufspüren. Unter dem Titel „Goldene 20er“ geht es vom 23. Mai bis 10. Juni von Claudio Monteverdi bis hin zur künftigen Bohème des Jahres 2020. Die 20er Jahre eines jedes Jahrhunderts hätten in der Kunst zu einer Fülle von Inspirationen geführt, sagte Intendant Jan Vogler am Montag in Dresden.

Voriger Artikel
Zeitungskongress in Dresden beschwört Selbstbewusstsein und eine „Magna Carta“
Nächster Artikel
Ein Glücksspiel? - "Goldene 20er" ist das Motto der Dresdner Musikfestspiele 2014

Cellist Jan Vogler und seine Frau, die chinesische Geigerin Mira Wang. (Archiv)

Quelle: dpa

Für das 19. Jahrhundert verwies er beispielsweise auf das Spätwerk Beethovens und auf Franz Schubert. Ein Jahrhundert zuvor hatte Bach in seiner Zeit als Thomaskantor unsterbliche Werke komponiert.Wie in den Vorjahren bietet das Dresdner Programm zahlreiche Stars und zugleich Nachwuchskünstler auf. Dirigent Claudio Abbado kehrt mit seinem Orchestra Mozart an die Elbe zurück. Der Italiener war bereits in der Frühphase der 1978 gegründeten Festspiele in Dresden präsent.

Auch namhafte Kollegen Abbados wie Daniel Barenboim, Sir Eliot Gardiner, Philippe Herreweghe, Riccardo Chailly und Heinrich Schiff stehen bei Aufführungen der Festspiele am Pult. Neben dem Orchester des Bayerischen Rundfunks sind unter anderen das Gewandhausorchester Leipzig und das Collegium Vocale Gent zu erleben.Zugleich kommt es zu einer Wiederbegegnung mit dem New Yorker Orchester The Knights. Die Mark Morris Dance Company ist Ehrengast. Vogler gab am Montag zu, dass die Festspiele den Tanz in den vergangenen Jahren etwas vernachlässigt hätten.

Ute Lemper gestaltet einen Liederabend. Das eigens für Dresden gegründete Festspielorchester will auf historischen Instrumenten Beethovens „Missa Solemnis“ und die „Feuersnot“ von Richard Strauss aufführen. Für das Projekt „Bohème 2020“ werden zehn junge Künstler von einer Jury ausgewählt. Ihren Weg zum Festival müssen sie über Social Media selbst dokumentieren.Der Vorverkauf für die Festspiele beginnt am 1. Oktober. Die Werbung läuft mit einem Motiv aus der Welt des Glücksspiels: Die Goldenen 20er werden von einem Roulette symbolisiert - die Kugel liegt treffsicher auf der 20. „Inspiration lässt sich nicht vorhersagen“, meinte der Intendant am Montag und räumte ein, dass bei aller Kunst auch eine Spur Glück dabei sei. Voglers Erfolg bei den Festspielen dürfte dagegen auf guter Planung und Vernetzung beruhen. Seit seinem Amtsantritt 2009 haben sich die Sponsorengelder für die Festspiele verfünffacht und die Eigeneinnahmen verdoppelt, wie die Verwaltung mitteilte.Dr

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr