Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
"Mind a Gap" - Uraufführung in Dresden-Hellerau

"Mind a Gap" - Uraufführung in Dresden-Hellerau

Für seine Choreografie "Mind a Gap" hat Anton Lachky Mitwirkende aus der hervorragenden Brüsseler Tanzszene gewonnen. Vier Tänzer und ein Zirkusakrobat verwandeln die Bühne des Festspielhauses Hellerau in eine heiter-beschwingte Welt des Imaginären mit Superhelden und kleinen Leuten.

Voriger Artikel
"Handlungsbereitschaft" in Zeiten des Hedonismus: junge Künstler in der Motorenhalle Dresden
Nächster Artikel
Pianist Emanuel Ax begeistert in der Dresdner Semperoper

Ein kleiner Vorgeschmack auf "Mind a Gap", das von Kennern der Szene als "fröhlich, heiter, beschwingt" beschrieben wird.

Quelle: Leif Firnhaber

Die Tänzer verzaubern mit viel Humor und perfekter Technik, suchen und überschreiten Grenzen auf der Reise durch ihre Phantasiewelt. Strukturierte Improvisationen wechseln sich dabei ab mit einer festgelegten Choreografie.

Anton Lachkys Arbeit balanciert zwischen Originalität, Virtuosität und Präzision. Die Uraufführung "Mind a Gap" ist heute und morgen jeweils 20 Uhr im Festspielhaus Hellerau zu erleben.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 08.03.2013

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr