Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Michael Langes Glasscherbenspiel für 2016

Michael Langes Glasscherbenspiel für 2016

Der für seine Kalender in den vergangenen Jahren mehrfach ausgezeichnete Dresdner Künstler Michael Lange hat für das kommende Jahr einen Kalender mit dem Titel "monden der morgen" gestaltet.

Voriger Artikel
"Meet the Artist" zum ersten Mal in Dresden
Nächster Artikel
Galerie Holger John zeigt zeitgenössische Positionen aus Syrien

Titelbild des Kalenders "monden der morgen".

Quelle: Michael Lange

Dresden. Langes Fabulierkunst, schreibt die Kunstwissenschaftlerin und Galeristin Karin Weber im Begleittext, arrangiert mit sicherer Hand antike Glasscherben und setzt der vermeintlichen Unordnung, von der wir immer wieder umgeben sind, durchlichtete Klarheit entgegen, die den Blick des Betrachters nach innen lenkt und das Unsichtbare ahnen lässt. Im freien Fluss eines geheimnisvollen Lichts gleicht das Glasscherbenspiel von Michael Lange einer Geschichte durch die Monate und Jahreszeiten... Ein goldgelber, sonnenschwerer Abend senkt sich nieder. Die Morgendämmerung holt sich Luft. Eisklar flimmert Winterfrühe. Schneekristalle versperren den Blick. Es "mondet" über den Dächern einer Stadt. Blaue Sturmböen zerstreuen die Materie. Frisches grünes Gras mäandert auf der Fläche. Im Wasser spiegelt sich nichts. Sommerträume von Stille und Gelassenheit. Landschaft so fern und so nah, umgeben von lichtblauer Weite.

Michael Lange taucht mit Präzision und einem atemberaubenden Gespür für Kompositionen in seinen Schatz antiker, patinierter Scherben ein und hebt ihn für uns in einer Laune der Choreografie des Lichts zwischen Sichtbarem und Unsichtbarem, Wirklichem und Vorgestelltem. Die im Gedächtnis aufbewahrten Bilder gehen unvorhersehbare Assoziationen miteinander ein, und die Natur dieser, geometrisch akzentuierten, zerbrechlichen, gläsernen Dinge ist mannigfaltig ausdeutbar. Das Sichtbare erfüllt den Betrachter mit Staunen und macht ihn reicher im Reigen der Monate durch das Jahr 2016.

Michael Lange wird auf dem 37. Radebeuler Grafikmarkt am 8. November, 10 bis 18 Uhr in der Elbsporthalle an der Festwiese in Altkötzschenbroda, sowie auf dem 34. Dresdner Graphikmarkt am 14. November, 10-18 Uhr und 15. November 10-16 Uhr in der Kundenhalle der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, Güntzplatz 5, in Dresden vertreten sein.

Michael Lange. monden der morgen. 2016. 14 S., 60 x 46 cm, Preis des limitierten Kalenders: 40 Euro. Bestellung unter: kontakt@michael-lange.net oder per Fax 035206/39559. Atelier: Michael Lange, Schulweg 3, 01731 Quohren, Tel. 035206 39561.

www.michael-lange.net

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr