Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Matthias-Rethberg-Trio präsentiert am Sonnabend im Kügelgenhaus erste CD

Matthias-Rethberg-Trio präsentiert am Sonnabend im Kügelgenhaus erste CD

Dass es freischaffende Künstler schwer haben, scheinen ja nun sogar die Piraten zu begreifen - zumindest diejenigen, die nicht mehr bei Mami und Papi wohnen. Die kreativ Schaffenden, die nicht bereit sind, Abstriche an der Qualität zu machen, leben nicht nur quasi per se in prekären Verhältnissen, sondern müssen sich mitunter auch ungewöhnliche Wege suchen, um ihre Kunst überhaupt zu realisieren.

Voriger Artikel
Palucca Hochschule gründet Stiftung und enthüllt Skulptur
Nächster Artikel
Ausstellung "Vergessene Rekorde" im jüdischen Gemeindezentrum erinnert an das Schicksal jüdischer Sportler im Dritten Reich

Matthias Rethberg - in der Stadt mit mehreren Formationen aktiver Pianist und Komponist - hat für die erste CD seines Jazz-Trios einen solchen neuen Weg gewählt: Die druckfrische CD "ES" wurde finanziert über eine so genannte Crowdfunding-Aktion. Das heißt immerhin, dass genügend Liebhaber jener überaus anspruchsvollen Klänge meinen, dass es eben diese in physischer Form und in erstklassiger Qualität geben sollte - und zwar so entschieden, dass sie dafür Geld rausgerückt haben. Das macht wirklich Hoffnung, dass das Verlangen nach "Umsonstkultur" nicht so dominant ist, wie es manchmal den Anschein hat!

Die finanzielle Unterstützung bescherte Matthias Rethberg, Bassist Christoph Hutter und Drummer Simon Arnold die Möglichkeit, fünf Abende mit Produzent Sonorous im Studio zu verbringen, fünf Abende mit und für die acht Stücke der CD, die Jazz auf die feinste Art neu buchstabieren. Da hört man stets die klassische Grundlage, das absolute Können, gleichzeitig entführen die Titel uns jedoch in musikalisches Neuland, wie es eben nur der Jazz eröffnet.

Tiefgreifende persönliche Erlebnisse - Krankheit und Tod, Beziehungskrisen und -glück - hätten die Stücke und die Arbeit an ihnen im Studio geprägt, so Rethberg. Entsprechend sind die Titel gewählt: Sie reichen von "ES erwacht" bis "ES träumt". Musikalisch bedeutet das einen Beginn, der uns in einen Schwebezustand versetzt, und ein gelöstes, befreites Ende. Dazwischen: Optimismus mit einem herrlich variantenreichen Klavier und einem Synthesizer-Orgelsound, der eine federleichte 70er-Jahre-Impression aufkommen lässt bei "ES wächst", ein schnell voranpreschendes "ES erkennt" und ein phänomenales "ES reist". Sehr verfremdet klingt dieser Song, der Bass bringt todtraurige Assoziationen, der Synthesizer hier ruft keinerlei Nostalgie-Gefühle mehr hervor, sondern erzeugt ganz neue, eben aufbrechende Emotionen.

Dagegen wirkt "ES verzeiht" fast konventionell, schlicht-schön Rethbergs Piano. Optimistisch, rasant, voller Spielfreude dann "ES befreit", und seltsam streng "ES schläft". Nur von der CD aus ist es hier schwer, die Verbindung zu dem Titel nachzuvollziehen. Gut, dass es die Chance gibt, das live zu überprüfen!

Matthias Rethberg Trio, CD-Release-Konzert "ES", Samstag, 20 Uhr, Gewölbekeller des Kügelgenhaus, Hauptstrasse. Tickets 8, ermäßigt 5 Euro.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 26.05.2012

Beate Baum

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr