Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Letzte Instanz feiert Bandjubiläum im Dresdner Eventwerk

Letzte Instanz feiert Bandjubiläum im Dresdner Eventwerk

Erinnert sich noch jemand an den letzten Winter? Ein Rückgriff auf jene nicht enden wollenden saukalten Tage steht nämlich am Anfang dieses Textes.

Es war März und der Winter noch einmal heftig zurückgekehrt. Im Eventwerk des Dresdner Industriegeländes stand ein Pressetermin an, zu dem eine Band der Stadt einlud, der man durchaus einen gewissen Legendenstatus zubilligen darf: Letzte Instanz.

Der Anlass war aus dem Blickwinkel der anfänglichen Brachialromantiker und jetzt eher beim Wave Gothic Rock verorteten Musiker ein großartiger, sie richteten den Blick auf den nun herrschenden Herbst, genauer auf den 19. Oktober. Denn an diesem Tag wird das Eventwerk zum Show-Ort fürs 15-jährige Bandjubiläum. Unter dem mehrdeutigen Titel "LI XV" soll eine mindestens zweieinhalbstündige Party steigen, mit Songs aus allen Schaffensperioden der siebenköpfigen Band. Und mit reichlich Gästen natürlich, die von Eric Fish von Subway to Sally bis Felix Räuber von Polarkreis 18 reichen.

Zur Pressekonferenz im März war die Hallenluft im Eventwerk noch deutlich von Wölkchen kalten Atems durchsetzt, und der gereichte Kaffee musste vor allem eins sein: heiß. Unten lärmten die Bühnenbauer, um dem abendlichen Konzert von Sunrise Avenue die richtige Kulisse zu verpassen. Auf der Empore darüber fanden sich vier Bandmitglieder der Letzten Instanz ein, um die Werbetrommel zu rühren: Sänger Holly Loose (Berlin) und die drei Dresdner Urgesteine der Band, Benni Cellini (Cello), M. Stolz (Violine) und Holly D. (Gitarre). "Wir haben schon rund 600 Konzerte gegeben, aber keine Stadt ist so schön wie Dresden", sagte Holly D. im Brustton der Überzeugung. Was logischerweise zur Entscheidung führte, den Bandgeburtstag hier und nur hier zu feiern.

Schon vor fünf Jahren, als die erste Dekade vollendet war, gab's in Dresden ein Zuckerstück: Die Akustik-Tour machte damals Halt in der Lukaskirche. Danach, zwischen 2009 und 2012, legte die Band weiter nach und mit "Schuldig", "Heilig" und "Ewig" eine respektable Trilogie vor, die in den Normalausgaben immerhin 43 Lieder umfasst, Bonusmaterial exklusive. Eine feste und äußerst treue Fangemeinde hat sich über die vergangenen 15 Jahre herausgebildet. Die Band hofft sogar auf äußerst exotische Teilnahme am Jubiläumskonzert: Ein weiblicher Hardcore-Fan aus Wladiwostok hat signalisiert, im Eventwerk dabei sein zu wollen.

Was unbedingt noch zu erwähnen ist: Letzte Instanz wollen dieses Konzert für die Ewigkeit festhalten, sprich auf eine DVD brennen. Und gehen als Band dabei erstmals den Weg des Crowdfunding über die Plattform PledgeMusic (www.pledgemusic.com/projects/letzte-instanz-dvd). Ab einer Summe von 10 Euro aufwärts ist eine Beteiligung möglich. Dafür gibt's das Live-Album als MP3-Download, es soll um das Jahresende herum erhältlich sein - vorausgesetzt, die gestellte Zielmarke bei der Crowdfunding-Summe wird erreicht. Die DVD selbst ist für Anfang 2014 geplant.

Torsten Klaus

iLetzte Instanz Jubiläumskonzert, 19. Oktober, Eventwerk Dresden, 19 Uhr (Einlass 18 Uhr), Tickets ab 24,80 Euro (Kinder bis 12 Jahren Eintritt frei in Begleitung eines Erziehungsberechtigten), After Show Party 23.30 Uhr in der Reithalle, www.letzte-instanz.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 16.10.2013

Torsten Klaus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr