Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Lachenmann und Rihm zu Gast in der Musikhochschule Dresden

KlangNetz-Reihe Lachenmann und Rihm zu Gast in der Musikhochschule Dresden

Zwei der bedeutendsten Komponisten der Gegenwart - Helmut Lachenmann, der im November 80 Jahre alt wird, und Wolfgang Rihm - kommen im Rahmen der KlangNetz-Reihe "An die Freunde..." nach Dresden.

Dresden. Zwei der bedeutendsten Komponisten der Gegenwart - Helmut Lachenmann, der im November 80 Jahre alt wird, und Wolfgang Rihm - kommen nach Dresden: Im Rahmen der KlangNetz-Reihe "An die Freunde..." findet am morgigen Mittwoch, 19.30 Uhr im Konzertsaal der Musikhochschule ein Porträtkonzert statt. Unter dem Titel "Musik als existentielle Erfahrung" bringt das Hochschulsinfonieorchester unter Leitung von Ekkehard Klemm Rihms Violinkonzert "Gesungene Zeit" sowie Lachenmanns "Klangschatten - mein Saitenspiel" für 3 Klaviere und Streicher zu Gehör. Am Klavier sind zwei Studierende - Peter Naryshkin und Marianna Storozhenko, beide aus der Klasse Prof. Arkadi Zenzipér - gemeinsam mit Lachenmanns Frau Yukiko Sugawara zu erleben. Solistin in Rihms Violinkonzert ist Jooeun Lee (Klasse Prof. Annette Unger). Komplettiert wird das Programm mit Beethovens "Eroica".

Das Konzert ist eingebettet in eine Projektwoche mit Rihm und Lachenmann. Beide Komponisten leiten morgen zunächst einen Workshop (16 bis 18 Uhr, Kleiner Saal), Yukiku Sugawara gibt einen Klavierkurs zu Neuer Klaviermusik. Am Donnerstag, 19.30 Uhr folgt im Konzertsaal noch ein Gesprächskonzert mit Helmut Lachenmann, bei dem ebenso wichtige wie ungewöhnliche Werke des Komponisten vorgestellt werden: "Allegro Sostenuto", "Pression" und "Mouvement (- vor der Erstarrung)". Es musizieren das trio sostenuto, das in seinem Namen auf Lachenmanns berühmtes Werk für Klaviertrio anspielt, und Studierende der HfM Dresden unter Leitung von Nicolas Kuhn; die Moderation übernimmt Jörn Peter Hiekel.

Mit all diesen Veranstaltungen bietet sich für das interessierte Dresdner Publikum die wohl einmalige Gelegenheit, die Musik der bedeutendsten Komponisten der zeitgenössischen Musik in so komprimierter Form in der Hochschule zu erleben.

Der Eintritt zum Workshop am 14. Oktober ist frei, Karten für die beiden Konzerte gibt es an den Reservix-Vorverkaufskassen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr