Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Kupferstich-Kabinett Dresden zeigt gezeichnete Meisterwerke aus den Niederlanden

Kupferstich-Kabinett Dresden zeigt gezeichnete Meisterwerke aus den Niederlanden

Das Kupferstich-Kabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zeigt vom 4. November an rund 100 Zeichnungen niederländischer Künstler aus dem 16. Jahrhundert.

Voriger Artikel
Christoph Schlingensiefs letztes Stück beim Festival "Politik im Freien Theater" zu sehen
Nächster Artikel
"Ich vermisse den Zweifel" - Konstantin Wecker über das Ende des Kapitalismus

Hendrick Goltzius, Kopf einer alten Frau, Rötel

Quelle: StaatlicheKunstsammlungenDresden

Die Meisterwerke stammen aus dem eigenen Bestand des Kabinetts und sind bis zum 22. Januar im Residenzschloss zu sehen, wie die Kunstsammlungen am Mittwoch mitteilten. Unter dem Titel „Zeichnen im Zeitalter Bruegels“ werden Arbeiten von Meistern wie Peter Bruegel dem Älteren, Roelant Savery, Frans Floris, Maarten van Heemskerck oder Dirck de Vries präsentiert. Darunter befinden sich Studien von Insekten, die damals als eigenständiges Sujet für die Malerei entdeckt wurden.

Der Schau ging ein Projekt mit der Bundesanstalt für Materialprüfung voraus. Dabei wurden 750 Blätter der Sammlung untersucht. Eine sogenannte Fischleimpause gilt als Beleg für die Kreativität der Künstler dieser Epoche. Das Objekt lag bislang unerforscht im Depot und kam nun unter die Lupe. Als transparenter Zeichenträger diente die Pause zur Übertragung von Motiven. Weltweit sei nur noch ein weiteres Exemplar in Basel zu finden, hieß es. Motive aus Kupferstichen oder Zeichnungen konnten mit der „Folie“ aus Fischleim abgepaust und zum Übermalen auf die Grundierung von Gemälden gelegt werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr