Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 18 ° Gewitter

Navigation:
Google+
Kinderchor mit Tradition - Die Dresdner Spatzen feiern 30-Jähriges

Kinderchor mit Tradition - Die Dresdner Spatzen feiern 30-Jähriges

Dresdens jüngster Chor wird dieser Tage 30 Jahre alt. Das ist kein Aprilscherz, tatsächlich wurden die Dresdner Spatzen anno 1984 gegründet. Zu einem Zeitpunkt also, zu dem noch nicht mal im Entferntesten an die heutigen kleinen Sänger des traditionellen Chores zu denken war.

Voriger Artikel
Christoph Hein wird 70 - In Dresden wurden mehrere seiner Texte im Theater uraufgeführt
Nächster Artikel
Jetzt auch mit Krimi - Die Theaterruine St. Pauli Dresden zeigt wieder zwei Neuproduktionen

Bei den Dresdner Spatzen kommen kleine Sänger ganz groß raus. Der beliebte Kinder-Chor feiert am Wochenende schon seinen 30. Geburtstag.

Quelle: privat

Die Anregung für einen Kinderchor mit den ganz, ganz Kleinen von vier bis neun Jahren stammte damals vom künstlerischen Leiter des Dresdner Kulturpalastes, Heinz Burghard. Dieser wollte bei der jährlichen, weit über Dresden hinaus bekannten Kinderrevue "Das Brückenmännchen lädt ein" auch ganz junge Stimmen dabei ha-ben. Die damalige Chorleiterin Annelies Sebastian tat ihm den Gefallen und wurde somit zur "Spatzenmutter" eines Chores mit anfangs 15 bis 20 Mit- gliedern, der bis zur Wende in der Trägerschaft des Kulturpalastes bleiben sollte.

Als kleinster Haus-Chor des Hauses mussten die Dresdner Spatzen bald ein umfangreiches Auftrittsprogramm meistern, waren auch bei Veranstaltungen wie "Triangel und Klapperholz" oder "Potente Talente", dem Internationalen Dixielandfestival Dresden sowie für Fernsehsendungen gefragt. "Das bedeutete auch, dass die Elternhäuser voll hinter dem Chor stehen mussten, denn der Anspruch und das musikalische Niveau waren von Anfang an hoch", erzählt Claudia Sebastian-Bertsch, die die Chorleitung der Dresdner Spatzen 2012 von ihrer Mutter Annelies Sebastian übernahm.

Mit der Wende ging der Chor in die freie Trägerschaft über. Die Dresdner Spatzen waren zunächst noch Teil des Palast Ensembles mit Ballett und Jugendchor. Als das Ballett sich 1997 abspaltete, wurde das Junge Dresdner Vokalensemble als Trägerverein der Spatzen gegründet. "In dieser Zeit sind auch viele Veranstaltungen für den Chor weggebrochen. Wir haben uns dadurch aber verstärkt mit Chören in ganz Deutschland vernetzt", erinnert sich Claudia Sebastian-Bertsch. Jetzt war die Zeit der Singspiele und Musicals angebrochen. Neben den noch immer im Kulturpalast stattfindenden Schulkonzerten gingen die Spatzen nun auch erstmals auf größere Reisen.

So führte ein Choraustausch die jungen Sänger nach Tübingen sowie zu internationalen Festivals wie 1998 beim Gunter-Erdmann-Programm in Halle. Höhepunkt in diesen Jahren war jedoch sicher die Konzerttour mit Rolf Zuckowski, der auch Tonaufnahmen mit den Dresdner Spatzen machte. "Die Zeiten hatten sich ein bisschen geändert, plötzlich wollten die Eltern, dass wir englische Lieder mit den Kindern singen", sagt Claudia Sebastian-Bertsch. Über genügend Chornachwuchs mussten sich die Dresdner Spatzen indes schon lange keine Gedanken mehr machen. Die Zeiten, in denen man noch in Kindergärten nach Gesangstalenten suchen musste, waren vorbei.

Heute zählt der Chor 31 Mitglieder im Alter von vier bis zehn Jahren. Jedes Kind, das Lust hat, kann hier mitsingen. Nach wie vor wird das gesangliche Niveau bei den Dresdner Spatzen dabei groß geschrieben. "Es geht nicht darum, die Kinder zu trimmen, vielmehr um ein richtiges, natürliches Singen", sagt Claudia Sebastian-Bertsch. Durchschnittlich 20 Auftritte bestreitet sie im Jahr mit "ihren" Spatzen. Hinzu kommen noch immer Aufnahmen für die Striezelmarkt-CD oder für andere Projekte. "Wir sind zum Beispiel für eine Aufnahme von 'Drei Haselnüsse für Aschenbrödel' gefragt worden", sagt die Chorleiterin und zeigt stolz eine CD.

Die größte Herausforderung in 30 Jahren Chorgeschichte musste sie jedoch vor zwei Jahren meistern. Da hatte sie die Leitung der Spatzen gerade erst übernommen - und diese sollten, dank Kulturpalastsanierung, nun aus ihrem langjährigen Nest in der Studiobühne schlüpfen. Zum Glück bot die Dresdner Hochschule für Musik Carl Maria von Weber dem Chor damals die Räumlichkeiten im Kabarett Breschke & Schuch an. "Das Schöne ist, dass wir für die Stimmbildung nun auch mit Studierenden der Hochschule zusammenarbeiten können", sagt Claudia Sebastian-Bertsch. So profitieren beide davon - Chor und Hochschule. In den neuen Räumlichkeiten werden die Dresdner Spatzen am Sonntag nun auch ihr Jubiläumskonzert zum 30. Geburtstag anstimmen - auf dass der Chor auch die nächsten Generationen mit seinen Liedern begeistert.

iJubiläumskonzert der Dresdner Spatzen am Sonntag, 16 Uhr im Kabarett Breschke & Schuch

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 09.04.2014

Nicole Czerwinka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr