Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Kammersängerin Andrea Ihle verabschiedet sich vom Semperopernensemble

Noch einmal die Annina in der Dresdner Semperoper Kammersängerin Andrea Ihle verabschiedet sich vom Semperopernensemble

Wenn am Sonnabend, 19 Uhr, in der Dresdner Semperoper Verdis „La traviata“ in der Inszenierung von Andreas Homoki wieder aufgenommen wird, hebt sich für die Sopranistin Andrea Ihle nach 40 Jahren im Ensemble des Hauses zum letzten Mal der Vorhang. Sie verabschiedet sich in der Rolle als Annina.

Szene aus Verdis „La traviata“ in der Semperoper.

Quelle: Matthias Creutziger

Dresden. Wenn am Sonnabend, 19 Uhr, in der Semperoper Verdis „La traviata“ in der Inszenierung von Andreas Homoki wieder aufgenommen wird, hebt sich für die Sopranistin Andrea Ihle nach 40 Jahren im Ensemble des Hauses zum letzten Mal der Vorhang: Seit 1976 ist die Kammersängerin, die als gebürtige Dresdnerin an der Hochschule für Musik ihrer Heimatstadt bei Elfriede Intrau studierte, fest an der Staatsoper Dresden engagiert und prägte in dieser Zeit deren Repertoire in großen und wichtigen Partien wie als Sophie im „Rosenkavalier“, als Gräfin in „Le nozze di Figaro“ oder, bei der Eröffnung der wiederaufgebauten Semperoper im Jahr 1985, als Ännchen im „Freischütz“ sowie immer wieder als Leitmetzerin im Strauss’schen „Rosenkavalier“ und Kartenaufschlägerin in „Arabella“. In den letzten Jahren war sie unter anderem als Marcellina im „Figaro“, Berta in „Il barbiere di Siviglia“, Giovanna in „Rigoletto“ oder Annina in „La traviata“ zu erleben. In dieser Rolle steht Ihle auch am Sonnabend noch einmal auf der Bühne der Semperoper, an der Seite von Venera Gimadieva, die als Violetta Valéry ihr Semperoper-Debüt gibt. Yosep Kang singt Alfredo, Vitaliy Bilyy seinen Vater Giorgio Germont, in weiteren Partien sind Angela Liebold, Allen Boxer, Simeon Esper, Bernhard Hansky und Magnus Piontek zu erleben. Die musikalische Leitung hat Mikhail Agrest.

Weitere Aufführungen von „La traviata“ in der Semperoper finden am 21. und 28. Mai sowie am 2., 4. und 7. Juni statt.

Karten ab 45 Euro sind in der Schinkelwache am Theaterplatz (T 0351 4911 705) und online (semperoper.de) erhältlich.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr