Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Jubiläumskonzerte des Dresdner Jugendsinfonieorchesters am Heinrich-Schütz-Konservatorium unter Schirmherrschaft von Michael Sanderling

Jubiläumskonzerte des Dresdner Jugendsinfonieorchesters am Heinrich-Schütz-Konservatorium unter Schirmherrschaft von Michael Sanderling

"Party im Himmel-" - Gesprächskonzert, Podiumsdiskussion, Festkonzert und Ehemaligentreffen: Das Dresdner Jugendsinfonieorchester am Heinrich-Schütz-Konservatorium (DJSO) begeht mit einem Jubiläumswochenende vom 16. bis 18. November unter der Schirmherrschaft von Michael Sanderling sein 50-jähriges Bestehen.

"Zwei Dinge fallen fruchtbar zusammen, denkt man an dieses Jugendorchester in Dresden", schreibt Sanderling in seinem Grußwort, "eine klangliche Prägung hin zu einem legendären 'Dresdner Klang', den man später selbst erzeugen oder hören möchte, und eine Sensibilisierung des Hörens, manifestiert im Phänomen 'Dresdner Publikum'."

Dass der Chefdirigent der Dresdner Philharmonie die Schirmherrschaft über das Jubiläum übernommen hat, ist für Schüler, Eltern und Pädagogen ein Zeichen hoher Anerkennung und Ermutigung, so Milko Kersten, seit 1997 künstlerischer Leiter des derzeit aus 72 Musikern im Alter von 13 bis 23 Jahren bestehenden Ensembles, dem größten Klangkörper der traditionsreichen Dresdner Musikschule. Seit 2006 ist die Dresdner Philharmonie Patenorchester des DJSO, ein Ausdruck dafür, wie sehr den Philharmonikern an dieser Ausbildungsmöglichkeit für die jüngste musikalische Generation gelegen ist. Nicht wenige Mitglieder der Philharmonie haben ihre musikalische Laufbahn im DJSO begonnen, und viele ehemalige Musikschüler gehören heute zum treuen Philharmonie-Publikum.

Im Gesprächskonzert "Party im Himmel- - Die Kunst ein 'Gloria' zu vertonen" am Freitag, 19.30 Uhr in der Frauenkirche unter Leitung von Ludwig Güttler und Milko Kersten werden die Musiker des DSJO von ihren "Kollegen" aus der Philharmonie unterstützt, eine riesige Motivation für die Jugendlichen. Im Anschluss daran steht Ludwig Güttler zu einer Diskussionsrunde zum Thema "Jedem Kind ein Instrument - musische Bildung in Sachsen, Rückblick und Ausblick" zur Verfügung.

Eine ganz besondere Atmosphäre wird auch das Festkonzert am Sonnabend, 19.30 Uhr im Hygiene-Museum haben. Ehemalige aus mittlerweile drei Generationen des DJSO reisen aus ganz Deutschland an und schließen sich zum Jubiläumsorchester zusammen. Im ersten Teil erklingen unter Leitung von Steffen Leißner "Orchesterklassiker" wie Händels "Wassermusik" und Kurt Schwaens "Bulgarisch" sowie Werke von Karina Iankovskaia/Milko Kersten und George Gershwin/Harald Wenzel, Solist ist Simon Rothe (Solofagottist, Elbland Philharmonie). Anschließend steht Dvoráks 8. Sinfonie unter Milko Kersten auf dem Programm, bevor das Jubiläum am Sonntag mit einem Ehemaligentreffen ausklingt.

Silke Fraikin

Freitag, 19.30 Uhr Frauenkirche: Gesprächskonzert für junge Leute (Restkarten an der Abendkasse). Im Anschluss: Diskussionsrunde mit Ludwig Güttler.

Sonnabend, 19.30 Uhr Hygiene-Museum: Festkonzert mit Ehemaligen. Karten 7 (erm. 4) Euro an der Abendkasse.

www.djso.de

... ist aus dem Jugendsinfonieorchester der Landesmusikschule auf Schloss Albrechtsberg hervorgegangen, seine Wurzeln reichen aber zurück bis zum "Streichorchester des Pionierpalastes Dresden"

Träger: Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden

72 Mitglieder im Alter von 13 bis 23 Jahren, in der Mehrheit Schüler des HSKD

Künstlerische Leitung: Milko Kersten (seit 1997). Unterstützung durch Mitglieder des Patenorchesters sowie erfahrene Pädagogen des Konservatoriums. Und den Förderverein Dresdner Jugendsinfonie- und Nachwuchsorchester e.V.

2006 übernahm die Dresdner Philharmonie die Patenschaft. Seitdem regelmäßig gemeinsame Familienkonzerte

Proben/Projekte: Wöchentliche Proben (seit 2009 im Haus "An der Loge", dem Orchester-Chor-Tanz-Zentrum des HSKD), ein Probenlager und zwei bis drei Programme pro Schuljahr.

Auftritte: Kreuzkirche, Dreikönigskirche, Kulturpalast, Elbhangfest, Dresdner Musikfestspiele, Musikwoche Bad Liebenstein (Thüringen), Gastspielreisen u.a. nach Rotterdam u.v.m.

Zum Erfolgsstück wurde "Peter Pan", eine Kooperation mit der Tanz-Abteilung des HSKD mit Aufführungen an den Landesbühnen Sachsen, bei "Kids on Stage" im Festspielhaus Hellerau und auf der Bühne des renommierten Kinder- und Jugendtheaters Hofplein in Dresdens Partnerstadt Rotterdam.

DJSO - Rückblick: 1962 Gründung des Streichorchesters des Pionierpalastes Dresden. Leitung: Christoph Zeeh, 1973-1981 Leitung: Marko Mitzscherling. Galeriekonzerte im Gobelinsaal. Erste Preise bei Rundfunkwettbewerben.

1981-1992 Leitung: Prof. Harald Wenzel; 1991 Teilnahme als erstes Orchester der neuen Bundesländer am 6. Bundeswettbewerb "Schulen musizieren".

1992-1997 Erweiterung des Streichorchesters durch Bläser und Schlagwerk zum Jugendsinfonieorchester

1997 Überführung in die Trägerschaft des Heinrich-Schütz-Konservatoriums. Harald Wenzel geht in den Ruhestand und übergibt die künstlerische Leitung an Milko Kersten.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 15.11.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr