Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Jazzclub Tonne mit Programmpreis ausgezeichnet

Jazzclub Tonne mit Programmpreis ausgezeichnet

Dresdens Jazzclub Tonne ist zum dritten Mal in Folge mit dem Spielstättenprogrammpreis Rock, Pop Jazz ausgezeichnet worden. Der Preis, der in diesem Jahr den Namen "Applaus" bekam, ist mit 30 000 Euro dotiert.

Dresden. Vergeben wird er von der Initiative Musik, der Fördereinrichtung für aktuelle Musik der Bundesregierung. Die Preisübergabe war am Montagabend in München, anwesend war auch Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU).

Der Jazzclub Tonne wurde in der Kategorie eins (Spielstätten mit mehr als einer Veranstaltung pro Woche) geehrt. Das Preisgeld soll auch in diesem Jahr für die weitere Programmgestaltung eingesetzt werden, teilten die Tonne-Betreiber gestern mit. Gleichzeitig soll das Geld in die technische Ausstattung des Clubs fließen, der gerade in eine neue, größere Spielstätte umgezogen ist und ab 17. Oktober die Räume im Gewölbekeller des historischen Kurländer Palais, also an einem für den Club altbekannten Ort, wieder bespielt. In der Tonne in Dresden treten den Angaben zufolge jährlich etwa 200 Bands bei mehr als 120 Konzerten auf.

Die Auszeichnung selbst soll am 24. Oktober in der Tonne mit Musik und Freibier gefeiert werden, bei den Konzerten mit Echo Jazz-Preisträger Studnitzky und seinem Quartett und der britischen Band Get The Blessing. Beide treten im Rahmen des "jazz 'n' beats"-Festivals auf, einer Kooperation der Tonne und der Agentur Dynamite Konzerte (Radebeul), die ebenfalls zu den "Applaus"-Gewinnern in der Kategorie drei (Programmreihen mit mindestens zehn Veranstaltungen im Jahr) zählte. Der gemeinsame Abend bietet sechs Ensembles an zwei Orten (Tonne im Kurländer Palais und Lab 15, Meschwitzstraße 15). Ein Shuttle-Service soll für schnellen Ortswechsel sorgen.

Die Jury des Bundesmusikpreises hatte aus mehr als 300 Anträgen 64 Preisträger ausgewählt. In der Kategorie eins wurden insgesamt 15 Gewinner gekürt (Gesamtsumme: 450 000 Euro), in der Kategorie zwei (Spielstätten mit mindestens einem Konzert pro Woche) 21 (315 000), in der Kategorie drei 28 (140 000). Die insgesamt mit den Auszeichnungen verbundene Summe liegt damit bei 905 000 Euro.

Außer der Tonne wurden noch weitere Veranstaltungsorte aus Sachsen geehrt. Das UT Connewitz aus Leipzig erhielt sogar den Hauptpreis in der Kategorie zwei als "Spielstätte des Jahres". Darüber hinaus konnten sich auch der Saxstall Pohrsdorf und das Noch Besser Leben aus Leipzig unter den Preisträgern platzieren. Der Preis soll lokale Kulturförderer unterstützen.

www.initiative-musik.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr