Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Internationale Stars wirbeln Sticks beim Dresdner Drum and Bass Festival

Internationale Stars wirbeln Sticks beim Dresdner Drum and Bass Festival

Umgeben von großen und kleinen Trommeln, diversen Becken, Tomtoms, Fußmaschinen, und Stativen stehen Schlagzeuger nur selten persönlich im Rampenlicht. Beim Dresdner Drum and Bass Festival rückten die Rhythmusgeber am Sonnabend jedoch in den Fokus.

Voriger Artikel
Konzert im Albertinum: Dresdner Philharmonie beginnt neue Ära ohne den Kulturpalast
Nächster Artikel
Abschied aus Dresdner Rüstkammer: Ausstellung schließt Ende September und zieht um

Drummer Gergo Borlai (l.) und Bassist Gary Willis (r.) beim Dresdner Drum and Bass Festival.

Quelle: Dominik Brüggemann

Internationale Stars wirbelten die Drum Sticks, Bassisten von Weltrang beeindruckten an den Saiten.

phpc89fbc208b201209231423.jpg

Beim Dresdner Drum and Bass Festival rückten die Schlagzeuger in den Fokus. Internationale Stars wirbelten die Drum Sticks, Bassisten von Weltrang beeindruckten an den Saiten.

Zur Bildergalerie

Rund 400 Musikfans versammelten sich bei den Workshops und Konzerten in der Scheune und der Groovestation in der Dresdner Neustadt. Eigens aus New York reisten Will Calhoun und Doug Wimbish an. Nach einem Set am Schlagzeug beantwortete Calhoun, der unter anderem mit Mick Jagger, Public Enemy und B.B. King tourte, die Fragen der Gäste. Musikalisch lasse er sich von seinen Emotionen leiten. Kein Nachdenken, kein Überlegen helfe beim Spielen. Im Anschluss bedankte er sich für die Unterstützung: „Es ist gut, dass ihr Livemusiker wie uns weiter unterstützt“, so der Drummer.

Ein elektronisches Roland-Schlagzeug ließ der Österreicher Thomas Lang ertönen. Kraftvoll und energiegeladen zeigte Lang, was zwei austrainierte Hände und zwei Füße mit zehn Fußmaschinen und zahllosen Drums anstellen können. Um dem Festivalnamen gerecht zu werden, musizierten Bassisten mit Schlagzeugern auch zusammen und erklärten die Feinheiten des Zusammenspiels. Beispielsweise zupfte Gary Willis die Saiten bei seinem Fusion-Set in Begleitung des Drummers Gergo Borlai.

Mitveranstalter Robert Eisfeldt zeigte sich sichtlich zufrieden. „Nach den Auftritten dieser beeindruckenden Künstler feiern wir weiter in der Groovestation“, lud er am Abend die Besucher zur Aftershow-Party ein.

dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr