Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Im Keller unter der Messe-Halle 1 entsteht "Schlachthof 5"-Kunstwerk

Im Keller unter der Messe-Halle 1 entsteht "Schlachthof 5"-Kunstwerk

In den USA ist dieses Werk in den Schulen Pflichtlektüre, in Deutschland kennt das Buch kaum jemand: "Schlachthof 5 oder Der Kinderkreuzzug", ein 1969 erschienener Roman des US-Bestellerautors Kurt Vonnegut (1922 bis 2007).

Voriger Artikel
Charakterbilder nackter Haut - Günter Rössler zeigt eine Fotoauswahl im Dresdner Kunstkeller
Nächster Artikel
Volker Braun, frisch gekürter Kunstpreisträger, las aus seiner Erzählung "Die hellen Haufen"

Lichtkunst-Installation: Der Ire Ruairí O'Brien schaut in sein Modell des Kellers unter der Halle 1 auf die Gedenkwand zu "Schlachthof 5".

Quelle: D. Flechtner

Der Anti-Kriegs-Roman, der im Dresden des II. Weltkriegs im Keller des stillgelegten Schlachthofes spielt, gilt als das populärste Werk von Vonnegut. Nahezu jeder US-Reiseführer zu Dresden empfiehlt den Besuch dieses Kellers, der heute unter der Halle 1 steht. Dazu will der irische Architekt Ruairí O'Brien bis zum Sommer eine Lichtkunst-Wand-Installation errichten. Gestern stellte der Ire zum Pressefrühstück der Messe Dresden ein Modell seines Kunstwerkes vor.

Der "Schlachthof 5"-Roman kombiniert Science-Fiction-Elemente mit einer Analyse der Bedingungen menschlichen Daseins aus der ungewöhnlichen Perspektive einer Zeitreise basierend auf den Luftangriffen auf Dresden im II. Weltkrieg. Der Titel des Buches bezieht sich auf den Städtischen Vieh- und Schlachthof in Dresden, wo der Autor Vonnegut die Luftangriffe selbst miterlebt hat. "Weil insbesondere US-Amerikaner immer wieder danach fragen, lag es nahe, diesen Keller zwischen Garderobe und sanitären Einrichungen unter der Halle 1 in Szene zu setzen", sagt Antje Schmidt, Leiterin Kommunikation der Messe.

Obwohl es eigentlich nichts zu sehen gebe, stünden US-Touristen häufig an diesem Ort unter der Messe-Halle, schauten andächtig auf die nackte Wand, berichtet Schmidt. O'Brien werde bis Sommer in seiner Installation den Ort des Romans erlebbar machen. Der Ire möchte sowohl die Zerstörung Dresdens als auch die Aufbruchstimmung in der Stadt charakterisieren.

Der 1962 in Dublin geborene Architekt und Künstler lebt und arbeitet seit 1991 in Deutschland, wohnt mit seiner Familie in einem eigens entworfenen Haus in Kaditz. 1995 gründete O'Brien das Architekturbüro "robarchitects", Seit 2009 wird das Büro unter dem Namen "Ruairí O'Brien. Architektur. Licht. Kunst." geführt. Ralf Redemund

www.ruairiobrien.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 20.01.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr