Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 0 ° sonnig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Historischer Eisenbahnwaggon schwebt ins Militärhistorische Museum Dresden

Historischer Eisenbahnwaggon schwebt ins Militärhistorische Museum Dresden

Ein über 100 Jahre alter Güterwagen ist am Freitag in das Militärhistorische Museum (MHM) Dresden eingeschwebt. Das neue Ausstellungsstück war aus dem Rheinischen Industriebahnmuseum in Nippes war per Tieflader nach Dresden transportiert worden.

Voriger Artikel
Dresden dritte Lange Nacht der Theater steigt am 3. Mai
Nächster Artikel
Armin Mueller-Stahl war mit Band im Dresdner Schauspielhaus

Bundeswehr-Angehörige laden den über 100 Jahre alten Eisenbahnwaggon am Militärhistorischen Museum der Bundeswehr vom Lastwagen.

Quelle: dpa

Auf dem Museumsgelände luden Angehörige der Bundeswehr den Waggon mit einem Kran ab. Den Güterwagen vom Typ „G (h)“ soll ab dem 1. August in der MHM-Sonderausstellung „14-Menschen-Krieg“ gezeigt werden. Sie erzählt die Geschichte des Ersten Weltkrieges mit Biografien. Das Museum möchte nach eigenem Bekunden zeigen, wie der „Krieg nicht nur zur Menschheitskatastrophe wurde, sondern sich auch in zahllosen menschlichen Katastrophen manifestierte“.

php5556838451201403281623.jpg

Der über 100 Jahre alte Waggon schwebte per Kran ins Militärhistorische Museum.

Zur Bildergalerie

Der nach Dresden gelieferte Waggontyp „G (h)“ wurde ab 1910 über 120.000 Mal gebaut. Die Güterwagen dienten zum Transport der Soldaten an die Fronten des 1. Weltkrieges. Nur wenige Jahrzehnte später deportierten die Nazis in den gleichen Waggons vor allem jüdische Bürger in Konzentrationslager.

ttr/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr