Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Hintergrund: Die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen

Hintergrund: Die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen

Die Staatliche Schlösserverwaltung wurde 2003 als Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen GmbH gegründet und firmiert seit Januar 2013 als gemeinnützige Gesellschaft.

Voriger Artikel
Selbstkritischer Satiriker - Kabarettist Peter Ensikat gestorben
Nächster Artikel
Eintritt im Schlosspark Pillnitz beschert Schlösserland Sachsen neuen Besucherrekord

Das Schloss Moritzburg gehört zum Schlösserland.

Quelle: dpa

Sie verwaltet 19 Objekte: die Albrechtsburg Meissen, die Schlösser Weesenstein, Moritzburg mit Fasanenschlösschen, Nossen, Colditz, Rochlitz sowie das Barockschloss Rammenau, die Burgen Gnandstein, Stolpen, Kriebstein und Mildenstein, den Klosterpark Altzella und den Barockgarten Großsedlitz sowie Zwinger, Stallhof, Großer Garten, Schloss und Park Pillnitz und Festung in Dresden.

2012 betrug das Budget der Gesellschaft rund 18,6 Millionen Euro. Mit 9 Millionen Euro Zuschuss kam knapp die Hälfte aus dem Landeshaushalt, 9,6 Millionen wurden vorwiegend aus Eintritten, Veranstaltungen und Vermietungen erlöst.

Die staatliche Schlösserverwaltung arbeitet eng mit den gGmbH Festung Königstein und Schloss Augustusburg zusammen. Bei der Vermarktung kooperiert sie unter der Dachmarke „Schlösserland Sachsen“ mit anderen touristisch genutzten Kulturdenkmälern und Touristenmagneten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr