Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -2 ° Schneefall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Hintergrund: Die Dresdner Kunstakademie

Hintergrund: Die Dresdner Kunstakademie

Die Dresdner Hochschule für Bildende Künste (HfBK) wurde am 6. Februar 1764 als „Allgemeine Kunst-Academie der Mahlerey, Bildhauer-Kunst, Kupferstecher- und Baukunst“ durch Prinz Xaver, Herzog zu Sachsen, gegründet.

Voriger Artikel
Die Alin Coen Band spielt zweimal in Dresden - erster Termin bereits ausverkauft
Nächster Artikel
Elke Hopfe im Gespräch über das Zeichnen und ihre Lehrtätigkeit an der Dresdner Kunstakademie

Gerhard Richter ist Absolvent der Kunstakademie Dresden.

Quelle: Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Damit gehört sie zu Europas ältesten Ausbildungsstätten für Bildende Kunst. Ihr internationales Ansehen prägten Künstler wie Canaletto, Anton Graff oder Gottfried Semper als Professoren sowie Absolventen wie Caspar David Friedrich.  

Lehrer wie Ludwig Richter, Otto Dix, Oskar Kokoschka, Hans Grundig, Richard Müller, Karl Albiker, Gerhard Kettner oder Oskar Zwintscher begründeten ihren Ruf in der Kunstwelt. Hinzu kamen Absolventen wie Curt Schwitters, Edmund Kesting, George Grosz, Conrad Felixmüller, Karl Otto Götz und Gerhard Richter. Für jüngere Generationen stehen Namen wie Cornelia Schleime, Frank Nitsche, Thomas Scheibitz, Sophia Schama, Eberhard Havekost und Martin Eder.  

Derzeit studieren 650 junge Menschen in fünf Studiengängen an der Hochschule Bildende Kunst, Konservierung und Restaurierung von Kunst- und Kulturgut, Bühnen- und Kostümbild, Theaterausstattung (Maskenbild, Kostümgestaltung, Theatermalerei und -plastik sowie Kunsttherapie. Sie werden von 29 Professoren unterrichtet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr