Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+
Hilfsdienste demonstrieren ihr Können

Hilfsdienste demonstrieren ihr Können

Beim Blaulichtfest am Wochenende 5. und 6. Mai geht es im Eisenbahnmuseum richtig zur Sache. Dann zeigen das Deutsche Rote Kreuz (DRK), die Feuerwehren und andere in Dresden ansässige Hilfsdienste, was sie im Ernstfall leisten können.

Voriger Artikel
„Kleider machen Leute“ - Herlinde Koelbls neues Foto-Projekt im Hygiene-Museum Dresden
Nächster Artikel
Intendantin der Semperoper Dresden ist schwer erkrankt

Auch dieser zur Drehleiter umgebaute Lkw W 50 kann beim Blaulichtfest am Wochenende besichtigt werden.

Quelle: PR

Erstmals dabei ist auch der Notfall-Hilfszug der Eisenbahn.

Einmal jährlich kommen die mobilen Hilfsdienste im Eisenbahnmuseum zusammen, stellen sich mit ihrer Technik und ihrem Leistungsspektrum der Öffentlichkeit vor. Ergänzt wird diese Schau durch historische Feuerwehren und Rettungsfahrzeugen, die Ausstellung von Feuerwehrmodellfahrzeugen und durch die bis zu 110 Jahre alten Lokomotiven und Wagen aus dem Museumsbestand. Es kann also fleißig fotografiert werden, auch beim Schaudrehen der Lokomotivveteranen auf der Scheibe vor dem Lokschuppen.

Täglich um 11 Uhr und 14.30 Uhr demonstrieren das DRK und die Feuerwehren den Besuchern das Bergen von Verletzten und das Löschen eines Brandes. Ein buntes Rahmenprogramm sorgt für die richtige Stimmung. Besonders für die Kinder gibt es viele Attraktionen. Auf dem Führerstand einer großen Dampflok können die Eisenbahnfreunde wieder über die Gleise des Bahnhofes Dresden-Altstadt fahren.

Erstmals stellt sich der Hilfszug der Eisenbahn öffentlich vor. Der seit Jahr und Tag in Friedrichstadt stationierte, aus Geräte- und Mannschaftswagen bestehende Zug wird für akute Havariefälle im Eisenbahnbetrieb rund um die Uhr einsatzbereit gehalten. Die Einsatzkräfte zeigen den Besuchern, wie durch den Einsatz von Hydraulikhebern und Zahnstangenwinden entgleiste Eisenbahnwagen wieder ins Gleis gesetzt werden können. Geht es um ganz schwere Brocken, kommt das unter Eisenbahnern einen legendären Ruf genießende "Deutschlandgerät" zum Einsatz.

Am 12. Mai findet im Eisenbahnmuseum für die 110 Jahre alte Dresdner Dampfloklegende 89 6009 ein Benefiz-Dixieland-Konzert mit einer Life-Band statt. Die 89 6009 will wieder dampfen und braucht dazu großzügige finanzielle Unterstützung.

Blaulichtfest im Eisenbahnmuseum am 5. und 6. Mai jeweils 10 bis 17 Uhr, Zwickauer Straße 86;

Eintritt Erwachsene sechs Euro, Ermäßigungsberechtigte vier Euro, Kinder einen Euro, Familien zwölf Euro;

weitere Informationen im Internet unter www.igbwdresden-altstadt.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 04.05.2012

Peter Weckbrodt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr