Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Heinrich-Schütz-Musikfest mit 34 Veranstaltungen, unter anderem auch in Dresden

Heinrich-Schütz-Musikfest mit 34 Veranstaltungen, unter anderem auch in Dresden

Barockkomponist Heinrich Schütz (1585-1672) wird vom 7. bis 16. Oktober an früheren Wirkungsstätten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit einem Fest geehrt.

Voriger Artikel
Internationale Schostakowitsch-Tage in Gohrisch enden mit Besucherrekord
Nächster Artikel
Das Albertinum stellt Werke von Franka Hörnschemeyer zusammen - und aus

Die letzte Seite des Stimmbuches „Der Schwanengesang“ von Heinrich Schütz.

Quelle: dpa

Unter dem Motto „Glaubenstrost und Lebenslust" sind 34 Veranstaltungen an sechs Orten geplant, teilte der Verein Mitteldeutsche Barockmusik (MBM) am Dienstag in Dresden mit. Neben einer szenischen Produktion gibt es Konzerte, Gottesdienste, Ausstellungen und eine „Musikgenussfahrt ins Grüne". Internationale Formationen wie das Brisk Recorder Quartet Amsterdam und das Ensemble Jacques Moderne aus Frankreich sollen für Wohlklang sorgen. Schütz gilt als erster deutscher Musiker von europäischem Rang.

Neben Schütz' Geburtsort Bad Köstritz werden Batzdorf, Dresden, Gera, Halle und Weißenfels zur Bühne für die Barockmusik. Eröffnet wird das Musenfest am 7. Oktober in Gera mit den „Dafne-Fantasien". Puppenspieler, Sänger und Musiker versuchen dabei eine Annäherung an die erste deutsche Oper aus dem Jahr 1627. Heinrich Schütz' Musik zur „Tragicomoedia von der Dafne" war verloren gegangen, nur das Libretto blieb erhalten. Nun soll mit szenischem Spiel zu Musik von Meistern wie Claudio Monteverdi, Schütz und Jacopo Peri der „Klang der Zeit" reanimiert werden. Das Stück von Regisseurin Astrid Griesbach wird auch in Weißenfels und auf Schloss Batzdorf gezeigt. Eine „Musikgenussfahrt" am letzten Tag des Festivals soll mit einem abschließenden Vier-Gänge-Menü Appetit auf mehr Barockmusik machen.

In Dresden finden unter anderem verschiedene Veranstaltungen in der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber, der Frauen- und der Kreuzkirche statt. Zudem bietet die Gemäldegalerie am 15. Oktober eine Sonderführung zum Thema „Mit Schütz Italien entdecken" statt. Das komplette Programm ist auch im Internet abrufbar.

MBM-Geschäftsführerin Christina Siegfried sieht ein wachsendes Interesse an der Alten Musik. Allerdings finde bisher vor allem Musik aus dem Hochbarock - ab dem Jahr 1700 - beim Publikum Akzeptanz. Dafür stehen Namen wie Vivaldi, Telemann oder Bach. Werke aus der Zeit davor hätten es noch immer etwas schwerer, hieß es. Neben den Vereinen Mitteldeutsche Barockmusik und Dresdner Hofmusik sind auch die Schütz-Häuser in Bad Köstritz und Weißenfels am Fest beteiligt. Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie der Bund liefern die 110.000 Euro umfassende Grundfinanzierung. Insgesamt liegt der Etat in diesem Jahr bei 159.000 Euro. 2012 soll der Sockelbetrag aber auf 145.000 Euro steigen. Das Fest rechnet in diesem Jahr mit bis zu 6000 Zuschauern.

dpa/fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr