Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Grünes Gewölbe in Dresden erhält Rubinglas-Deckelbecher von August dem Starken

Grünes Gewölbe in Dresden erhält Rubinglas-Deckelbecher von August dem Starken

Ein Deckelbecher aus Goldrubinglas bereichert seit Dienstag die Sammlung des Neuen Grünen Gewölbes in Dresden. Das 17 Zentimeter hohe Gefäß ist eine Dauerleihgabe des Freundeskreises, sagte Museumsdirektor Dirk Syndram.

Voriger Artikel
Das Festival "China from inside" in Hellerau bietet durch Gespräche mit Künstlern ganz neue Einblicke
Nächster Artikel
Montagabend wunderbar: Scott Matthew und Spain gastierten in Dresden

Der Deckelbecher aus Goldrubinglas bereichert seit Dienstag die Sammlung des Neuen Grünen Gewölbes in Dresden.

Quelle: dpa

Das 1715 im Auftrag von Sachsens Barockfürst Friedrich August I. (1670-1733), genannt der Starke, gefertigte Glas wurde für eine fünfstellige Summe im Kunsthandel erworben.

Mit polnischem Adler auf dem Deckel und kurfürstlich sächsischem Wappen passe es perfekt in die augusteische Kollektion, sagte der Präsident des Vereins, Prinz Alexander von Sachsen. Der aus rund 120 Mitgliedern bestehende Freundeskreis hat seit 2005 rund 418 000 Euro auch für Ankäufe gesammelt. Vermutlich war es ein diplomatisches Geschenk August des Starken an den Kurfürsten von Braunschweig-Lüneburg und König von England, sagte Kunsthistorikerin Claudia Brink.

Der kaiserliche Doppeladler, die Wappen der Wettiner und der Welfen sowie die Jahreszahl 1551 auf der Rückseite erinnerten als Dank für die Allianz mit Kurhannover 1715 im Nordischen Krieg an eine militärische Auseinandersetzung, in der Kurfürst Moritz von Sachsen mit Hilfe von Herzog Heinrich von Braunschweig gut 150 Jahre zuvor siegreich war.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr