Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Gedenkkonzert der Sächsischen Staatskapelle: Christian Thielemann dirigiert Verdi-Requiem

Gedenkkonzert der Sächsischen Staatskapelle: Christian Thielemann dirigiert Verdi-Requiem

Das diesjährige Gedenkkonzert der sächsischen Staatskapelle für die Zerstörung Dresdens im Jahr 1945 dirigiert erstmals Chefdirigent Christian Thielemann. Das Verdi-Requiem „Messa da Requiem“ ist seit 1951 Tradition und stand damals unter Leitung von Rudolf Kempe.

Voriger Artikel
Malerei, Zeichnungen und Grafik aus fast 80 Jahren von Priscilla Ann Siebert in der Galerie Drei
Nächster Artikel
Warten auf Depeche Mode in Dresden – Erste Fans sind seit Mitternacht vor der Messe
Quelle: dpa

„Neben dem Erinnern an die Schrecken des Zweiten Weltkriegs stehen am 13. Februar ja immer mehr auch die Überwindung von Terror und die Hoffnung auf Frieden und Versöhnung im Fokus des Dresdner Gedenktages. Insofern ist das Verdi-Requiem geradezu prädestiniert für diese Konzerte und es ist für mich etwas ganz Besonderes, dieses Werk gerade hier in Dresden zum ersten Mal dirigieren zu dürfen“, teilte Thielemann mit.

Neben Staatskapelle und dem Staatsopernchor sind Krassimira Stoyanova (Sopran), Marina Prudenskaya (Mezzosopran), Charles Castronovo (Tenor) und Georg Zeppenfeld (Bass) als Solisten im Einsatz. Am 13. und 14. Februar spielt die Staatskapelle in der Semperoper. Am 15. Februar gibt es ein weiteres Konzert in der Frauenkirche.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr