Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Früherer Frontmann von Stern-Combo Meissen tot

Abschied Früherer Frontmann von Stern-Combo Meissen tot

Seit Jahren kämpfte der frühere Frontmann der Rockband Stern-Combo Meissen gegen die unheilbare Krankheit ALS, nun starb er in einem Berliner Krankenhaus. Bis zuletzt hielt Reinhard Fißler aber an der Musik fest.

Voriger Artikel
In Museumsdepots ist Platz knapp – Großer Bedarf in Dresden
Nächster Artikel
"City"s Toni Krahl: Rockerrente ist nicht in Sicht

Reinhard Fißler (2011).

Quelle: Wolfgang Zeyen

Meißen/Berlin. Der frühere Frontmann der Rockband Stern-Combo Meissen, Reinhard Fißler, ist tot. Er sei am frühen Samstagmorgen in einem Berliner Krankenhaus gestorben, sagte sein Manager und langjähriger Freund, Detlef Seidel, der Deutschen Presse-Agentur. Fißler litt an ALS, einer unheilbaren Erkrankung des motorischen Nervensystems, und war seit Jahren ans Bett gefesselt.

Stern-Combo Meissen gilt als eine der ältesten Rockbands in Deutschland und war zu DDR-Zeiten legendär. Fißler kam 1972 zur Stern-Combo Meissen und war bis 1982 die Stimme der Band, bekannt etwa für Titel wie „Weißes Gold“. Nach einer Pause versuchte sich die Band 1996 mit einem Neustart.

Auch nach Fißlers ALS-Diagnose im Jahr 2000 arbeitete er an zahlreichen Projekten mit und steuerte 2011 für das Album „Lebensuhr“ das Lied „Mal seh’n, wohin die Reise geht“ bei. Zum letzten Mal trat er 2015 bei einem Benefizkonzert für Sänger Holger Biege öffentlich auf. „Musik war sein Leben“, sagte Manager Seidel.

Am 6. Februar wurde Fißler 67 Jahre alt, seinen Geburtstag konnte er allerdings nicht mehr feiern. „Da war er bereits im Krankenhaus, weil es ihm schlecht ging“, erklärte Seidel. „Mit seinem Charisma bereicherte er unsere Musik nachhaltig und verstand es, das Publikum zu begeistern“, hieß es auf der Homepage der Band.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr