Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° Regen

Navigation:
Google+
Finale von Dresdner Grohmann-Ausstellung - länger geöffnet

Finale von Dresdner Grohmann-Ausstellung - länger geöffnet

Die Dresdner Sonderausstellung über Leben und Wirken des Kunstkritikers Will Grohmann (1887-1968) ist zum Finale länger geöffnet. Am letzten Wochenende (4. bis 6. Januar) schließen sich die Tore erst 20 Uhr, teilten die Staatlichen Kunstsammlungen am Donnerstag mit.

Voriger Artikel
Ungefiltert: Richter, Fischer, Arnold mit künstlerischen Fotos aus der DDR in der Kunsthandlung Koenitz
Nächster Artikel
Dresdner Gemäldegalerie wird für Sanierung vorbereitet - Nur noch drei Wochen „alte“ Hängung

Edmung Kesting: Bildnis Professor Will Grohman, 1946; Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kupferstich-Kabinett.

Quelle: VG BildKunst Bonn 2009

Die von Bund und Ländern geförderte Schau „Im Netzwerk der Moderne“ im Lipsiusbau ist damit je zwei Stunden länger zugänglich. Die Exposition zu Grohmanns 125. Geburtstag versammelt das Who’s Who der modernen Kunst des 20. Jahrhunderts.  

Die Hommage an den fast vergessenen Kunstkritiker vereint mehr als 200 Meisterwerke von Künstlern, die Grohmann vermittelte, mit denen er befreundet war und mit denen er sich beschäftigte. Die Palette reicht von Otto Dix über Piet Mondrian, Francis Bacon, George Braque, Pablo Picasso und Wilhelm Lehmbruck bis Henry Moore, Man Ray, Karl Otto Götz und Gerhard Richter. Erstmals seit 75 Jahren wieder in Deutschland sind ehemals Dresdner Gemälde von Lionel Feininger und Lasar Segall, die zu den Verlusten durch die Nazi-Aktion „Entartete Kunst“ 1937 zählen.  

Der aus Sachsen stammende Grohmann knüpfte von Dresden und ab 1948 von Berlin aus ein weltweites Netzwerk zur Förderung von Künstlern. Er wirkte an der Internationalen Kunstausstellung 1926, der Documenta oder den Biennalen von Venedig, São Paulo und Paris mit und hatte so großen Anteil an der internationalen Vermittlung avantgardistischer Kunst.  

Öffnungszeiten: täglich außer montags von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr; am 4., 5. und 6. Januar von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro, Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren frei

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr