Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Experten prüfen sächsische Welterbe-Kandidaten - Leipziger Notenspur bewirbt sich

Experten prüfen sächsische Welterbe-Kandidaten - Leipziger Notenspur bewirbt sich

Kandidatenrunde im Innenministerium: Zehn sächsische Bewerber für das Unesco-Welterbe werden am Montag und Dienstag in Dresden vorstellig. Vor einer eigens gebildeten Expertenkommission können die Kandidaten ihre Anträge mündlich präsentieren, wie das Innenministerium ankündigte.

Voriger Artikel
Verstorbener Dresdner Bildhauer Vinzenz Wanitschke: Seine Werke prägen das Stadtbild
Nächster Artikel
25 junge Künstler aus fünf Ländern formen Eisfiguren am Neustädter Markt

Die Mendelssohnbüste im Garten des Mendelssohn-Hauses in der Leipziger Goldschmidtstraße ist einer der Wegpunkte der Notenspur. (Archivfoto)

Quelle: Volkmar Heinz

Dem Gremium gehören neben Regierungsvertretern auch Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie Denkmalschützer an.

Ihre Bewertung soll Grundlage für die Auswahl von zwei sächsischen Kandidaten sein, die die Staatsregierung bis zum Sommer treffen will. Sachsen kann bis zum Herbst zwei neue Projekte für die nationale Vorschlagsliste anmelden. Über die deutschen Vorschläge ab dem Jahr 2016 will die Kultusministerkonferenz 2013 entscheiden.

Fünf sächsische Kandidaten - darunter Görlitz - präsentieren sich am Montag der Expertenkommission, die anderen fünf - darunter Chemnitz - am Dienstag. Leipzig macht sich mit der Notenspur - dem Tourismusrundweg, auf dem die musikalischen Schätze der Messestadt erkundet werden können - Hoffnungen für die Auswahl.

Alle zehn Bewerber waren im Herbst 2011 bereits in einer Vorauswahl als potenzielle Welterbestätten ermittelt worden. Einen Schritt weiter ist bereits die „Montanregion Erzgebirge“, deren Antrag in einem der kommenden drei Jahre beim Welterbekomitee landen wird. Sachsen will sich zusammen mit Tschechien bewerben. Ein Jahr nach dem Antrag ist die Aufnahme ins Welterbe möglich.

Dazu gehört bereits seit 2004 als gemeinsames deutsch-polnisches Kulturgut der Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau. Mit dem Dresdner Elbtal hatte die Unesco indes 2009 erstmals eine Kulturstätte von ihrer Welterbeliste gestrichen. Als Grund dafür gilt der Bau der Waldschlößchenbrücke.

Weitere Informationen zur Leipziger Notenspur im Internet

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr