Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Dresdner Stasi-Gedenkstätte erweitert - Opfer im Fokus

Dresdner Stasi-Gedenkstätte erweitert - Opfer im Fokus

Die Dresdner Stasi-Gedenkstätte wirft künftig ein größeres Licht auf die Opfer. In der erweiterten Dauerausstellung kommen ab Freitag auch Familien und Freunde ehemaliger Häftlinge zu Wort.

Voriger Artikel
Barockoper im orientalischen Gewand - Jasmin Solfaghari inszeniert Händels "Xerxes" mit Dresdner Studenten
Nächster Artikel
Ein "Lexicon" und anderes - Sächsische Landesärztekammer zeigt Werke von Frank Voigt

Mit der Sanierung eines früheren Verwaltungsgebäudes hat sich die Präsentationsfläche im einstigen Areal der DDR-Staatssicherheit auf 3220 Quadratmeter verdoppelt.

Quelle: dpa

„Im Fokus stehen die Auswirkungen der Haft“, wie ein Sprecher der Einrichtung am Mittwoch sagte. Im ehemaligen sowjetischen Haftkeller geben von Schülern gesammelte Dokumente Auskunft über das Schicksal politischer Gefangener, die zwischen 1945 und 1954 meist wegen Widerstands gegen die Besatzungsmacht in den Zellen saßen.

php60afdd2f82201405071337.jpg

ie Dresdner Stasi-Gedenkstätte wirft künftig ein größeres Licht auf die Opfer. In der erweiterten Dauerausstellung kommen auch Familien und Freunde ehemaliger Häftlinge zu Wort.

Zur Bildergalerie

Mit der Sanierung eines früheren Verwaltungsgebäudes hat sich die Präsentationsfläche im einstigen Areal der DDR-Staatssicherheit auf 3220 Quadratmeter verdoppelt. Dafür wurden in knapp zwei Jahren rund 2,4 Millionen Euro investiert. Die erweiterte Gedenkstätte will damit auch aus dem Schatten der anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt treten und vor allem mehr Schüler sowie Touristen anlocken. Die können neben der früheren Untersuchungshaftanstalt nun auch den originalgetreu sanierten und eingerichteten Festsaal und das Büro des letzten Stasi-Bezirkschefs besichtigen. Der Raum war ursprünglich in einem anderen Haus untergebracht und wurde mit den Originalmöbeln aus den Werkstätten Hellerau in neuem Domizil wieder aufgebaut. Zu sehen sind Regale, Schränke, Tische und Stühle aus DDR-Zeiten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr