Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Kreuzchor sagt Adventskonzert im Stadion ab

Den Kruzianern fehlt das Geld Dresdner Kreuzchor sagt Adventskonzert im Stadion ab

Das ursprünglich für den 22. Dezember 2016 angekündigte geplante Adventskonzert des Dresdner Kreuzchores im DDV-Stadion findet nicht statt. Es sei nicht gelungen, die bestehende Finanzierungslücke im fünfstelligen Bereich zu schließen.

Das Adventskonzert des Dresdner Kreuzchores im Stadion wird auf das kommende Jahr verschoben.

Quelle: dpa-Zentralbild

Dresden. Das ursprünglich für den 22. Dezember 2016 angekündigte, nach 2015 zum zweiten Mal geplante Adventskonzert des Dresdner Kreuzchores im DDV-Stadion, sonst Fußball-Heimstatt von Dynamo Dresden, findet nicht statt. Das gab das Management des Chores bekannt. Als Grund wird angeführt, dass trotz vielfältiger Bemühungen und Sponsorenverhandlungen bis in die letzten Tage hinein eine Finanzierungslücke nicht ausgeglichen werden konnte, die sich aus kurzfristig gestiegenen Kosten ergab. Die Kostenstruktur dieses Konzertes sei sehr komplex, teilte Pressesprecher Christian Schmidt auf DNN-Anfrage mit. Künstlergagen, technische Kosten, Sicherheit, Stadionmiete, Rasenwechsel seien nur einige Aspekte. Die Deckungslücke liege im höheren fünfstelligen Bereich, sei aber nicht konkret benannt, weil sie mit einem spekulativen Auslastungsgrad errechnet ist, den man kaufmännisch vernünftigerweise ansetzen muss. Letztlich hätten fehlende verbindliche Sponsorenzusagen zum Stichtag 30. September den Ausschlag gegeben.

In der Tat ist bereits seit einigen Tagen auf der Website des Kreuzchores das Stadionkonzert zum Advent nicht mehr zu finden. „Ich bedauere, dass ich diese Entscheidung habe treffen müssen, aber ich sehe voller Optimismus auf den Dezember 2017, wo wir dieses Projekt wieder angehen wollen“, sagte Kreuzkantor Roderich Kreile laut Mitteilung. „Angesichts unserer Verantwortung gegenüber der öffentlichen Hand, die uns im Jubiläumsjahr schon vielfältig unterstützt, war dieses finanzielle Risiko nicht darstellbar, zumal unsere Planungen sehr weit vorangeschritten und deutlich umfangreicher als bei unserem großen Erfolg 2015 konzipiert sind. Ich bin zuversichtlich, dass wir sie nun im nächsten Jahr umsetzen werden.“ Als Termin sei der 21. Dezember 2017 vorgesehen.

Für die Kruzianer geht mit 2016 nicht nur ein Jahr zu Ende, sondern auch das 800. Jubiläum des Chores, das mit einer Vielzahl an großen Veranstaltungen und Tourneen verbunden war. Den Eindruck, dass die Choristen noch mehr als sonst gefordert waren, teilt Sprecher Schmidt nicht. Ohne Frage hätten die Kruzianer im Jubiläumsjahr viel zu tun, aber es war terminlich in summa nicht mehr als sonst, erklärte er auf DNN-Anfrage. Die Medienpräsenz sei natürlich höher, und so sei es verständlich, dass der Eindruck entsteht. „Die Belastung ist sicherlich ein nicht zu vernachlässigender Preis für großartige Erlebnisse und Erfahrungen der Jungs, aber auch da gibt es kaum etwas, was sich verändert hätte.“ Nach besonderer Förderung durch das Gymnasium befragt, meinte Schmidt, dass sich das evangelische Kreuzgymnasium durchaus bemühe, die Jungen zu unterstützen, unter anderem mit zusätzlichen Stunden zum Nachholen der versäumten. Fortlaufend im Gespräch zu bleiben, sei aber weiterhin notwendig. „Hierfür wurde ein Arbeitskreis zwischen Schule und Chor ins Leben gerufen, der sich intensiv den Anforderungen widmet“.

Bevor die Silvesterraketen in Dresdens Himmel steigen, hat der Dresdner Kreuzchor noch ein anstrengendes Programm zu absolvieren. Am 26. November steht neben der Adventsvesper in der Kreuzkirche die Mitwirkung am ZDF-Adventskonzert in der Frauenkirche an. Danach geht es zu einer A-cappella-Tournee nach Bonn (29.11.), Frankenthal (30.11.), München (1.12.), Stuttgart (2.12.), Lörrach (3.12.) und Freudenstadt (4.12.), am 9./10./11.12. sind drei Aufführungen des Bachschen Weihnachtsoratoriums und am 17./18.12. zwei Weihnachtsliederabende in der Dresdner Kreuzkirche. Heiligabend folgen die traditionellen Christvespern und am 25.12. zu früher Stunde die Christmette, immer vor tausenden Dresdnern in der Kreuzkirche, und am 31.12. die Silvestervesper. Außerdem wirkt der Kreuzchor in den Gottesdiensten mit.

Von Kerstin Leiße

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr