Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Gospelchöre singen zum Gospel Day auf der Brühlschen Terrasse

Dresdner Gospelchöre singen zum Gospel Day auf der Brühlschen Terrasse

Mit einem Konzert auf der Brühlschen Terrasse hat der Chor der Gospelnight Dresden gemeinsam mit den Paulus-Gospel-Singers, den Dresden Gospel & Spiritual-Singers und dem Prohliser Gospelchor am Samstag ein Zeichen gegen Hunger und Armut setzen wollen.

Voriger Artikel
Umbau des Militärmuseums in Dresden wird teurer
Nächster Artikel
Ehemaliger Chefdirigent der Dresdner Staatskapelle Kurt Sanderling ist tot

Mitglieder der Gospelnight Dresden beim Auftritt auf der Brühlschen Terrasse.

Quelle: Stephan Lohse

Im Rahmen des bundesweiten „Gospel Day" versammelten sich die rund 80 Dresdner Sängerinnen und Sänger auf der Treppe am Schlossplatz und sangen für mehrere Hundert Zuschauer inmitten der Altstadt.

„Wir wollen ein Zeichen setzen", sagte Andreas Steffens, organisatorischer Leiter der Gospelnight Dresden. Ziel der Aktion sei, den Menschen zu zeigen, dass man zusammen etwas erreichen könne. „Wenn wir zusammenstehen, können wir die Welt verändern", rief er dem Publikum entgegen.

phpf12945845b201109191243.jpg

Dresdner Chöre singen zum Gospel Day in Dresden.

Zur Bildergalerie
php9a024b9a16201106040910.jpg

10.000 Fans sahen am Freitagabend die Gospel-Nacht mit Nina Hagen

Zur Bildergalerie

So war auch die Musik programmatisch ausgewählt, erklärte Chorleiterin Carmen Wutzler. Zuerst sangen die Chormitglieder pünktlich 12 Uhr gleichzeitig mit mehreren Tausend anderen Sängern in ganz Deutschland das Lied „Let us stand" mit der Botschaft zusammenzustehen. Dieser Song ist der Themensong der Kampagne "Gospel für eine gerechtere Welt". Anschließend sangen die Dresdner den Gospelsong „Who is like the Lord". „Damit zeigen wir, woran wir glauben", so Wutzler. Aufgrund des Applauses des Publikums wiederholte der Chor anschließend noch einmal „Let us stand".

Bundesweit beteiligten sich rund 250 Chöre mit etwa 7000 Musikern an der Aktion. So sollte unter anderem am Brandenburger Tor oder in der Wuppertaler Schwebebahn gesungen werden. Zudem wurden bei allen Konzerten Spenden für ein Hilfsprojekt in Burkina Faso (Afrika) gesammelt.

Stephan Lohse

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr