Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Dresdner Frauenkirche erinnert an Auftritt von Bach 1736

Dresdner Frauenkirche erinnert an Auftritt von Bach 1736

Die Frauenkirche Dresden erinnert an diesem Dienstag an ein Konzert Johann Sebastian Bachs vor 275 Jahren an gleicher Stelle. Am 1. Dezember 1736 war der Komponist und Musiker zur Orgelempore des noch im Bau befindlichen Gotteshauses hinaufgestiegen und hatte zwei Stunden lang in die Tasten der neuen Silbermann-Orgel gegriffen.

Voriger Artikel
Das ZDF-Adventskonzert mit Christian Thielemann am Pult der Staatskapelle in der Frauenkirche
Nächster Artikel
Christoph Maria Herbst las im Alten Schlachthof auch juristisch geschwärzte Passagen

Ungebrochene Faszination: Die Frauenkirche am Neumarkt in Dresden.

Quelle: dpa

Nach Angaben der Stiftung Frauenkirche vom Montag wollte er sich damit für seine Ernennung zum Hofkomponisten bedanken. Eine Dresdner Zeitung berichtete davon, dass Bachs Auftritt „mit besonderer Admiration" aufgenommen worden sei. Gleiches erhofft sich die Frauenkirche nun für den Organisten Samuel Kummer - natürlich spielt er Bach.

Samuel Kummer, der gerade im ZDF-Adventskonzert deutschlandweit zu erleben war, ist seit 2005 Organist der Dresdner Frauenkirche. Er ist gefragter Gastorganist im In- und Ausland und konzertierte außer in vielen europäischen Staaten auch in Asien, Mittel- und Südamerika. Am Dienstag um 20 Uhr erklingt der Bachzyklus XIX mit dem Frauenkirchenorganist. Karten zu 12 Euro sind im Besucherzentrum Frauenkirche im Kulturpalast (Montag bis Sonntag 9.30-18 Uhr) erhältlich sowie beim Ticketservice, Georg-Treu-Platz 3, 1. OG (Montag bis Freitag 9-18 Uhr). Die Abendkasse öffnet am Veranstaltungstag ab 18.30 Uhr an Eingang D der Frauenkirche.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr