Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Dresden sucht seine Karaoke-Könige

Dresden sucht seine Karaoke-Könige

Natürlich weiß er bereits, welche beiden Lieder er singen wird. "Aber das behalte ich lieber für mich", sagt Ekkehard Adams. Er setzt auf den Überraschungseffekt und hofft, dass er seinem Traum etwas näher rückt: vom Weltmeister-Titel im Karaoke-Singen.

Die nächste Hürde auf dem Weg dorthin steht unmittelbar bevor: das sächsische Finale der "Karaoke-Worldchampionships 2012", die diesen Samstagabend im Musikpark am Wiener Platz starten.

"Es geht nicht um irgendetwas, sondern um viel, viel mehr: Es geht um Finnland!", stellt Herwig Bachmaier von der Karaoke-Agentur "Gigs and Gags", die den Wettbewerb veranstaltet, klar. Im finnischen Lappeenranta findet Ende November die Endrunde der Karaoke-WM statt. Die Gewinner - je eine Dame und ein Herr - können sich über einen Plattenvertrag und Preise im Gesamtwert von 10 000 Euro freuen.

Doch zunächst heißt es, im Lokalfinale zu überzeugen. "Die beiden besten Sänger fahren am 4. August nach Kassel zum Bundesfinale und haben dort die Chance, den Titel "Deutschland-Meister" abzuräumen", erklärt Bachmaier.

Zwölf "Recaller" haben sich fürs Lokalfinale in Dresden qualifiziert. Unter ihnen ist auch Annika Gawlik. Nachdem sie im Vorentscheid im Mai die Jury bereits einmal von ihrem Gesangstalent überzeugen konnte, hofft sie nun auf die musikalische "Greencard" zum Bundesfinale. "Es ist ein tolles Gefühl, auf der Bühne zu stehen", erzählt die 21-Jährige. Natürlich habe sie das Finale in Finnland im Hinterkopf. Vor allem, weil sie dort noch nie gewesen sei. "Aber die Konkurrenz schläft nicht", weiß die Dresdner Jura-Studentin, die seit 16 Jahren im Chor singt. Die Mitstreiter, die sie bisher kennengelernt habe, seien ziemlich gut gewesen. Deshalb wisse sie nicht, ob sie die aus Medienvertretern besetzte Jury noch einmal überzeugen könne.

Sicher ist sich Ekkehard Adams in dieser Hinsicht auch nicht. "Aber ich weiß, dass ich weiterkommen kann", meint der 39-Jährige. Und er spricht aus Erfahrung: Im vergangenen Jahr war er bei dem Wettstreit um den WM-Titel dabei und hat es bis nach Kassel geschafft. Dieses Jahr möchte er auch das Ticket nach Finnland ergattern.

Karaoke ist eine weltweit beliebte Freizeitbeschäftigung mit Ursprung in Japan, bei der Amateursänger zu instrumentaler Begleitung bekannte Musiktitel singen. Adams hat karoke vor ein paar Jahren für sich entdeckt. Früher habe er selbst viel in Bands gesungen, nur fehle jetzt die Zeit. "Karaoke ist da eine gute Alternative!"

Aufgeregt ist der Musiker noch nicht. "Aber das kommt noch", weiß er als erfahrener Casting-Teilnehmer. "Und ein wenig Nervosität ist gesund, damit man eine gute Show abliefert". Außerdem habe er gut trainiert. Regelmäßig ist er Gast in einer Karaokebar in der Tharandter Straße. "Karaoke ist für mich ein bisschen mehr als ein Zeitvertreib", stellt Ekkehard Adams klar, "ich bin da schon mit Herz und Seele dabei".

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 07.07.2012

Leonie Born

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr