Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden führt Hindemiths Mathis-Oper auf

Dresden führt Hindemiths Mathis-Oper auf

Auf dem Spielplan der Sächsischen Staatsoper für 2015/16 steht die Neuinszenierung von Paul Hindemiths "Mathis der Maler" durch Jochen Biganzoli, Premiere soll am 1. Mai 2016 sein, die musikalische Leitung hat Simone Young.

Voriger Artikel
Grenzüberschreitendes Zeugnis: Batuz-Bild hängt nun in Dresden
Nächster Artikel
Richard-Wagner-Preis für Dirigent Thielemann

Der Komponist und Dirigent Paul Hindemith: Seine Oper "Mathis der Maler" kommt in der neuen Saison in der Semperoper auf die Bühne.

Quelle: dpa

Die Uraufführung der Hindemithschen "Mathis der Maler"-Sinfonie fand am 12. März 1934 unter Wilhelm Furtwängler in Berlin statt, jedoch wurde durch eine von Alfred Rosenberg angeführte Kampagne noch im selben Jahr ein Boykott der Werke Hindemiths erwirkt. Diese Nachricht platzte in die Vorbereitungen zu der fest geplanten Aufführung der Oper. Hierauf drohte Furtwängler mit Rücktritt und setzte sich in einem aufsehenerregenden Zeitungsbeitrag für den Komponisten ein. Da jedoch das erhoffte Einlenken der NS-Führung nicht erfolgte, "trat Furtwängler am 4. Dezember nicht nur von seinem jungen Amt als Staatsoperndirektor zurück, sondern legte auch die Leitung des Berliner Philharmonischen Orchesters nieder und ließ sich vom Amt des Vizepräsidenten der Reichsmusikkammer (RMK) entbinden.

Da selbst der hierdurch ausgelöste Skandal keine Änderung der NS-Position bewirkte, entschloss sich Hindemith schließlich zur Emigration. Die Uraufführung der vollständigen Oper fand dann am 28. Mai 1938 im Stadttheater Zürich statt. Die deutsche Erstaufführung erfolgte am 13. Dezember 1946 im Staatstheater Stuttgart.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 04.03.2015

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr