Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Diplomarbeiten an der HfBK-Dresden durch Brand zerstört

Hochschule Diplomarbeiten an der HfBK-Dresden durch Brand zerstört

Mehrere Diplomarbeiten der Fachklasse Plastik von Professor Martin Honert an der HfBK Dresden sind in der Nacht zum 12. Februar am Standort an der Pfotenhauerstraße während eines Schwelbrandes zerstört worden. Das bestätigte eine Mitarbeiterin der Hochschule am Mittwoch auf DNN-Anfrage.

Voriger Artikel
Das Museum für Sächsische Volkskunst zeigt „Bücherhelden auf der Puppenbühne“
Nächster Artikel
„Von der Flüchtigkeit des Glücks“ im Dresdner Hygiene-Museum

Mehrere Diplomarbeiten wurden durch das Feuer zerstört.

Quelle: DNN

Dresden. Mehrere Diplomarbeiten der Fachklasse Plastik von Professor Martin Honert an der HfBK Dresden sind in der Nacht zum 12. Februar am Standort an der Pfotenhauerstraße während eines Schwelbrandes zerstört worden. Das bestätigte eine Mitarbeiterin der Hochschule am Mittwoch auf DNN-Anfrage. Dabei seien zwar keine Kunstwerke direkt verbrannt, durch die starke Rauch- und Rußentwicklung aber dennoch zerstört. Wie nun mit den vom Feuer betroffenen Studenten verfahren wird, die ihre Diplomarbeiten im Juli abgeben müssten, werde derzeit zusammen mit Honert abgestimmt. Generell hätten die Studenten in diesem Fall die Möglichkeit, ihr Studium zu verlängern, so die Mitarbeiterin.

Wie Rektor Matthias Flügge am Mittwoch mitteilte, sei der Brand im Umfeld eines Heizkörpers ausgebrochen. „Wir sind froh, dass nichts Schlimmeres geschehen ist und keine Personen zu Schaden gekommen sind“, sagte er. Mitarbeiter einer Spezialfirma hätten die Räumlichkeiten in den vergangenen Wochen gereinigt. Nach einer abschließenden Prüfung auf giftige Toxine, die in den kommenden Tagen anstehe, könne das betroffene Atelier wieder frisch gestrichen und von den Studenten bezogen werden. Dass dies pünktlich zum Beginn des Sommersemestern in zwei Wochen geschieht, hält der Rektor jedoch für unwahrscheinlich. Die Polizei habe Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Ein Grund für den Ausbruch des Feuers oder gar ein Hinweis auf Brandstiftung sei jedoch nicht gefunden worden, so Flügge.

Von Hauke Heuer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr