Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 18 ° Gewitter

Navigation:
Google+
Die Kulturstiftung des Freistaats fördert Jakob Kirchner aus Dresden

Instrumentengabe Die Kulturstiftung des Freistaats fördert Jakob Kirchner aus Dresden

Die weihnachtliche Bescherung hatte sich für Viktor Stryapin aus Leipzig jüngst schon etwas vorverlegt. Der Elfjährige bekam von der Kulturstiftung des Freistaats Sachsen eine hochwertige Konzertgitarre als Leihgabe überreicht.

Voriger Artikel
Silvesterkonzert der Staatskapelle Dresden mit dem Pianisten Lang Lang und Christian Thielemann
Nächster Artikel
Der barocke Hassebrauk in der Galerie Döbele

Auch so sehen Sieger aus: der 18 Jahre alte Dresdner Jakob Kirchner

Quelle: Dietrich Flechtner

Dresden. Die weihnachtliche Bescherung hatte sich für Viktor Stryapin aus Leipzig jüngst schon etwas vorverlegt. Der Elfjährige bekam von der Kulturstiftung des Freistaats Sachsen eine hochwertige Konzertgitarre als Leihgabe überreicht. Der Schüler ist damit nicht nur der 25. Stipendiat, den die Stiftung auf diese Weise fördert, sondern auch bislang der jüngste.

Viktor Stryapin strahlt über das ganze Gesicht, als er die Gitarre zum ersten Mal in die Hand nehmen darf. Das Instrument aus dem Musinstrumentenfonds der Stiftung ist vom Gitarrenbauer Christoph Sembdner aus Weimar gefertigt und rund 3500 Euro wert. Eine ganz neue Dimension für den jungen Musiker. "Sie klingt viel besser als meine alte", sagt er begeistert und spielt sofort ein kleines Stück aus dem Kopf. Im Alter von sechs Jahren begann er, Gitarre und Klavier zu lernen. Mit Musik vertreibe er sich die Langeweile, er spiele bis zu zwei Stunden am Tag, sagt er schüchtern.

"Viktor macht auch viel Sport, er geht schwimmen, aber die Musik ist ihm am wichtigsten", erzählt seine Mutter Inga Bykova anschließend. Zur feierlichen Übergabe sind die Eltern zusammen mit der Urgroßmutter mit nach Dresden gekommen. Die Familie ist stolz. Und das kann sie auch sein, denn nur vielversprechende Talente werden als Stipendiaten von der Kulturstiftung ausgewählt und mit wertvollen Instrumenten ausgestattet. Viktor gewann in diesem Jahr den Landeswettbewerb von "Jugend musiziert". An der Ausschreibung der Kulturstiftung beteiligte er sich auf Anraten seines Gitarrenlehrers in Leipzig. Gitarre spielen sei seine größte Leidenschaft, schrieb Viktor in seinem Bewerbungsschreiben. "Wir hatten eigentlich keine große Hoffnung, dass das auch klappt", verrät seine Mutter.

Die Sembdner-Gitarre hat die Stiftung im Jahr 2013 für den Musikinstrumentenfonds erworben. In dem 2000 gegründeten Fonds befinden sich derzeit 14 Instrumente, die alle drei bis fünf Jahre den Besitzer wechseln. Finanziert werden sie von der Kulturstiftung des Freistaats Sachsen, die damit einen aktiven Beitrag zur Nachwuchsförderung leisten will. Das neueste Instrument im Fonds ist ein Baritonsaxophon im Wert von 6000 Euro.

Es hat mit Jakob Kirchner aus Dresden seinen ersten Besitzer gefunden. Der 18-Jährige geht seit fünf Jahren auf das Landesgymnasium für Musik Dresden. "Ich habe zuvor viele Instrumente angefangen, aber nur das Saxophon hat mich bis jetzt richtig begeistert", erzählt der junge Musiker. Er hat sich für das Stipendium beworben, weil er im Landesjugendjazzorchester spielt und dort die Stelle des Baritonsaxophons zu besetzen war. Blitzblank glitzert das Instrument jetzt neben ihm in der Tasche. "Ich bin glücklich, dass es geklappt hat und freue mich, das Saxophon jetzt zu Hause auszuprobieren", sagt er. - Inzwischen hat auch Viktor seine Gitarre wieder eingepackt. Die Familie macht sich auf den Heimweg nach Leipzig. Dort übt Viktor nun ab sofort auf der neuen Gitarre, denn der nächste Ausscheid für "Jugend musiziert" steht schließlich schon vor der Tür.

Nicole Czerwinka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr