Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Die Erfolgsgeschichte eines DJs: Eskei83 - in der Welt gefeiert, in Dresden zu Hause

Die Erfolgsgeschichte eines DJs: Eskei83 - in der Welt gefeiert, in Dresden zu Hause

Als Eskei83 ist er weltweit bekannt, wenn er zu Hause ist, dann ist er einfach Sebastian König. Zwischen seinen beiden Ohren existiert ein fantastischer Kosmos, er denkt in Melodien und gern mit dem Herzen.

Während zu seinen Füßen mehr als tausend Leute völlig abgehen, freut er sich und genießt die Party. Egal in welcher Stadt er an die Plattenteller tritt, das Szenario ist immer vergleichbar. "Natürlich versuch ich mir immer einen Überblick zu verschaffen, was wo gerade angesagt ist, aber im Prinzip unterscheiden sich meine Sets kaum. Das ist wie bei einer Rockband, deren Stücke werden manchmal anders eingespielt, das Grundgerüst ist immer vergleichbar", sagt Eskei und wirkt dabei wie einer, für den es völlig normal ist, dass er seine Arbeitsstelle mal nach Toronto, London, Paris oder Bukarest verfrachtet. "Ganz am Anfang legt man in 'nem ganz kleinen Kreis nur auf, bei Freunden, in einem Keller. Man hat sich halt die Technik organisiert und fängt an zu spielen. Ich hab gleich zu Anfang auch so eine Art Mixtape aufgenommen, also meine Musik auf einer eigenen Kassette produziert. Die ging dann von Hand zu Hand, und dadurch habe ich auch ein Angebot bekommen, bei einer Party aufzulegen, ich war unheimlich nervös, hatte aber einen Riesenspaß an der Sache - ja, und so ging das los."

Und dann kam der internationale Durchbruch als DJ. Vom Red Bull Thre3Style Championship Final kommt er aus Toronto als Publikumsliebling und mit Bronze dekoriert zurück. Damit stand fest: Seine coole Art der Unterhaltung hat Weltniveau. Seine Clips auf Youtube werden fast 60 000 Mal geklickt, und dazu lächelt er und freut sich darüber, dass er mit seiner Form der Unterhaltung ganz oben angekommen ist.

Auf den ersten Blick ist es eine Erfolgsgeschichte, die rein auf Zufällen beruht, spätestens auf den zweiten Blick aber wird klar, der Erfolg hat System. Passgenau fügt sich ein Bild zusammen, das zeigt, wie ambitioniert Eskei an seiner Karriere gearbeitet und sich seine Ideen nicht ausreden lassen hat. "Ich komm eigentlich vom HipHop", sagt er. Wer sich heute für HipHop interessiert, der wird als erstes erinnert an Bässe und an Beats, dicht gedrängt hintereinander weg, wenn man sich die Sets von Eskei83 anhört, dann wirkt das alles sehr melodisch, miteinander verwoben. "Ich versuch halt sehr über die musikalische Schiene meine Sets aufzubauen, auch Songs miteinander zu verknüpfen, die vom Melodieverlauf zusammenpassen, gar nicht so sehr das gemeinsame Genre sind, aber durch dieselbe Melodie oder Tonlage aneinanderpassen, das ist ein Style, den ich in den Jahren versucht habe zu perfektionieren. Ich glaub, das ist mir ganz gut gelungen."

Gut genug fürs internationale Parkett. Und während er früher seinen Auftritten hinterherjagen musste, stehen die Veranstalter heute Schlange bei ihm. Dirty Thirty ist das Motto seiner Geburtstagsshow am Sonnabend im Kraftwerk Mitte. Das Geburtstagsständchen spielt sich Eskei nicht nur selbst, für ihn nach Dresden ist auch die Weltspitze der DJs gekommen, u.a. Chris Karns aus Denver und DJ Hedspin aus Vancouver. Wer gratulieren will, ist herzlich eingeladen.

Kraftwerk Mitte, Wettiner Platz 7, Sonnabend, 28.12.2013, Beginn: 22 Uhr

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 27.12.2013

Stephan Wiegand

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr