Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
DNN-Kunstauktion brachte 35000 Euro für den guten Zweck

DNN-Kunstauktion brachte 35000 Euro für den guten Zweck

Mit dem beinah zur Tradition gewordenen Satz "Öffnen Sie nicht nur Ihr Herz, sondern auch Ihr Portemonnaie", gaben Dirk Birgel, Chefredakteur der Dresdner Neuesten Nachrichten, und Joachim Hoof, Vorstandsvorsitzende der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, den Bieterkampf bei der 19. DNN-Kunstauktion frei.

Voriger Artikel
Ein Schwede inszeniert "Faust" im Dresdner Schauspielhaus
Nächster Artikel
Dresdner Stadtmuseum zeigt Puppenhäuser und Kaufmannsläden

Für 550 Euro versteigerte Gisbert Porstmann das in diesem Jahr entstandene Werk "Die Geschichte des Rings (der Nibelungen)" von Katrin Süss.

Quelle: Dietrich Flechtner

Diese fand, ebenfalls traditionell, im Sparkassenhaus am Güntzplatz statt. Unter den Hammer sollten insgesamt 72 Kunstwerke von 56, zum Großteil Dresdner, Malern, Fotografen und Grafikern kommen.

Doch vordergründig ging es an diesem Abend natürlich nicht um die Kunst. Nein, der gute Zweck stand im Mittelpunkt, wie Gisbert Porstmann, Chef der Museen der Stadt Dresden und langjähriger Auktionator, betonte: "In den vergangenen 19 Jahren sind wir so professionell geworden, dass viele denken, wir würden nur Kunst versteigern." Dabei gehe jedes Jahr ein Großteil des Erlöses an die DNN-Weihnachtsaktion "Dresdner helfen Dresdnern". Partner der Aktion sind das Diakonische Werk der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens, der Dresdner Kinderhilfe e.V. und der Verein Aufwind - Kinder- und Jugendfonds. Mit dem Geld soll unter anderem ein Lungenfunktionsgerät angeschafft werden, mit dessen Hilfe der Gesundheitszustand von an Mukoviszidose erkrankten Kindern besser beurteilt werden kann, erklärte Birgel den rund 100 Gästen.

Diese ließen sich auch nicht lange bitten und lieferten sich bereits nach den ersten beiden zu versteigernden Objekten einen Kampf um Julia Gaisbachers Werk "Magritte am Sonntag", das in drei Teilen zeigt, wie sich gigantische Wolkenberge in gläsernen Wolkenkratzern spiegeln. Für satte 1600 Euro wechselten die Bilder den Besitzer. Nur wenig später sorgte zudem Irene Hofmanns "Peripherie" mit 1500 Euro für eine weitere beachtliche Summe im Spendentopf. "Beim nächsten Werk traue ich mich gar nicht, den Einstiegspreis zu nennen", kündigte Porstmann das zwölfte Kunstobjekt an diesem Abend, Max Uhligs "Figuren am Nymphenbad (Dresdner Zwinger)", an. Denn der lag bei nur 400 Euro. Aber die Bieter schlossen sich recht zügig der Meinung des Auktionators an, trieben das Gebot binnen Sekunden auf 800 Euro. Schlussendlich brachte Uhligs Werk 1400 Euro.

Doch auch für einen kleinen Preis konnte der kunstinteressierte Besucher an diesem Abend Einiges ergattern. So gab beispielsweise Christiane Latendorf ihre beiden Zeichnungen "Raumgreifend" und "Zimmerleben" für einen wirklich schmalen Taler frei. "Diese Künstlerin ist mir längst ans Herz gewachsen. Seit Jahren stellt sie uns ihre Werke für einen Einstiegspreis von nur zehn Euro zur Verfügung", erklärte Birgel, als er Porstmann für ein paar Minuten ablöste. Für insgesamt 620 Euro ersteigerte schließlich ein Bieter gleich beide Bilder der Dresdner Künstlerin. Doch dabei blieb es natürlich nicht. So wechselten unter anderem Stefanie Buschs "Verträge" (700 Euro), Ingo Krafts "Verzweigung" (200 Euro), der "Unhold" (750 Euro) von Martin Mannig sowie "Käseglocke - Postplatz" (280 Euro) von Andrea Türke und viele weitere den Besitzer. Auch die schriftlichen Bieter hatten zur diesjährigen Kunstauktion Glück: Sieben Werke konnten im Saal nicht überboten werden.

Insgesamt kamen 66 Gemälde, Fotografien, Zeichnungen und sogar eine Skulptur ("Crying Ball" von Christian Sery für 1000 Euro) unter den Hammer. Der Erlös lag am Ende des Abends bei 32610 Euro, von der Sparkasse großzügig aufgerundet auf 35 000 Euro. Ein Teil der Einnahmen geht an die Künstler selbst, die ihre Werke deutlich unter Galeriepreisen zur Verfügung stellten. 11 634 Euro fließen in die DNN-Weihnachtsaktion "Dresdner helfen Dresdnern", dem "Freundeskreis Städtische Galerie - Atelierbegegnungen e.V.", seit Jahren wichtiger und enger Partner der Auktion, bleiben 5817 Euro.

2015 feiern die DNN dann sogar ein Jubiläum und laden alle Kunstinteressenten zur 20. Kunstauktion ein.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 27.11.2014

Nadine Steinmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr