Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
„August, das Starke Theater“ in Dresden trotzt dem Sommerloch mit zwei Premieren

„August, das Starke Theater“ in Dresden trotzt dem Sommerloch mit zwei Premieren

Das kleine Pieschener Privattheater August startet mit zwei neuen Inszenierungen in den Sommer. Knapp 50 Vorstellungen stehen insgesamt auf dem Spielplan. Die drei Theatermacher Detlef Heinichen, Randi und Grigorij Kästner-Kubsch gönnen sich nur eine kurze Sommerpause.

Voriger Artikel
Musikstars zu Gast in Dresden – In der Gläsernen Manufaktur wird der Echo Jazz 2012 verliehen
Nächster Artikel
Kulturstiftung schreibt Stipendien für sächsische Künstler aus

"August, das Starke Theater" startet mit zwei Premieren in den Theatersommer.

Quelle: Tanja Tröger

Am 29. Juni huschen zum ersten Mal die „Saxonia Cinema Rats“ über die Bühne: In einem stillgelegten Kino schauen die kinobegeisterten Nager, die dort wohnen, jeden Abend ihre alten Lieblingsstreifen. Als der Film „Manche mögen’s heiß“ reißt, spielen die Ratten kurzerhand die Geschichte nach. „Die Komik entsteht dabei aus der absurden Situation und dem recht dilettantischen Spiel der Ratten“, erklärte Theatermacher Detlef Heinichen die Idee. „Wir wollen Unterhaltung für die nicht so lauen Sommerabende bieten.“

php9d5dfdbd48201205311511.jpg

Detlef Heinichen spielt unter anderem "Novecento - Die Legende vom Ozeanpianisten".

Zur Bildergalerie

Bereits am 20. Juni hebt sich zum ersten Mal der Vorhang für das neue Kinderstück. Das Marionettenspiel „Die Perle“ nach dem Kinderbuch von Helme Heine ist ein poetisches Stück über Freundschaft und das, was man gewinnt, wenn man etwas hergibt. Außerdem stehen von Juni bis August etwa 30 weitere Vorstellungen für Kinder auf dem Spielplan. Darunter sind bekannte Klassiker wie „Rapunzel“ oder „Peter und der Wolf“. Bei diesem Stück nutzt Puppenspielerin Randi Kästner-Kubsch eine seltene Technik. Die Marionetten werden nicht von oben, sondern von unten gesteuert. „Die Unterzugmarionetten ermöglichen den Figuren viele Gesten“, erläuterte die Spielerin den Vorteil dieser Puppen.

„August, das Starke Theater“ haben Detlef Heinichen, Randi und Grigorij Kästner-Kubsch 2011 aus der Taufe gehoben. Am 7. Oktober eröffneten sie die Räume im früheren Ratsherrensaal des Pieschener Rathauses. Seitdem haben die drei Puppenspieler und Mimen etwa 280 Vorstellungen gegeben. Die Renner seien bekannte Stücke wie „Pettersson und Findus“, „Die Weihnachtsgans Auguste“ oder „Die Häschenschule“ zu Ostern. „Wir würden gern noch viel mehr experimentieren und unbekannte Stoffe zeigen“, so Heinichen.

Typisch für das Haus seien die enge Kombination von Schauspiel und Figurentheater sowie der enge Kontakt zum Publikum. „Es vergeht eigentlich fast keine Vorstellung, bei der wir nicht hinterher mit unseren Gästen ins Gespräch kommen“, freut sich Heinichen. Eine häufige Frage sei, ob die Theatermacher ihre Figuren selbst bauen. „Nein“, so Randi Kästner-Kubsch, „da setzen wir auf das Können von Puppenbauern. Außerdem bekommen wir so neue Inspiration.“ Begeistert seien die Besucher immer, wenn sie die Puppen anfassen dürften.

Wie viele Zuschauer bisher kamen, wissen die Theatermacher nicht genau. „Da müsste man auch die Wetterstatistik berücksichtigen“, meinte Grigorij Kästner-Kubsch. Sonnenschein und hohe Temperaturen seien an leeren Plätzen spürbar. Große Einnahmen seien noch nicht zu verzeichnen. Immerhin stemmen die drei Macher alle Ausgaben allein. Förderung bekommen sie nicht. Doch Detlef Heinichen ist sich sicher: „Der Pfeil geht nach oben.“

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr