Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+
Andrang bei „Stalingrad“-Ausstellung im Militärhistorischen Museum Dresden

Andrang bei „Stalingrad“-Ausstellung im Militärhistorischen Museum Dresden

Die Sonderausstellung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr zur Schlacht um Stalingrad stößt auf reges Interesse. Am ersten Besuchstag meldete das Museum am Samstag viel Andrang.

Voriger Artikel
Maya-Konzert der Dresdner Sinfoniker ist weltweit zu erleben
Nächster Artikel
Dresdner Kirchenmusikdirektor gibt Abschiedskonzert

Ein Weihnachtsbaum der Wehrmacht aus der Schlacht von Stalingrad im Winter 1942 in der neuen Sonderausstellung „Stalingrad“ im Militärhistorischen Museum Dresden.

Quelle: dpa

Die Schau dokumentiert mit rund 600 Exponaten eine der größten Schlachten des Zweiten Weltkrieges. Etwa 40 Prozent der Objekte stammen aus Russland. Neben Militärtechnik und Ausrüstungen sind auch sehr persönliche Gegenstände aus dem Leben der Soldaten und der Bevölkerung von Stalingrad zu sehen. Die bis zum 30. April geöffnete Schau beleuchtet die Schlacht aus deutscher und russischer Perspektive. Viele Soldaten kommen in ihren Feldpostbriefen zu Wort.

php0ed09b5b7f201212131843.jpg

Das Militärhistorische Museum Dresden zeigt eine Ausstellung zur Schlacht um Stalingrad. Die Exponate kommen teils eigens aus Russland .

Zur Bildergalerie

Die Schlacht um Stalingrad (heute: Wolgograd) dauerte von Ende August 1942 bis Anfang Februar 1943. Nach Schätzungen fielen bis zu 150 000 deutsche Soldaten und Verbündete dem Kampf, der Kälte und dem Hunger zum Opfer. Nach Angaben des Deutschen Historischen Museums gerieten rund 91 000 Mann in sowjetische Kriegsgefangenschaft - nur ein paar Tausend kehrten nach Deutschland zurück. Die Verluste der Roten Armee bei den Kämpfen um Stalingrad werden offiziell mit etwa 500 000 Toten beziffert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr