Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Am Sonntag beginnt die neue Saison der Reihe "Meisterwerke - Meisterinterpreten"

Am Sonntag beginnt die neue Saison der Reihe "Meisterwerke - Meisterinterpreten"

Besetzungen in der Kammermusik: das Streichquartett. So gesehen gibt es am Sonntag einen ganz klassischen Auftakt für die Reihe "Meisterwerke - Meisterinterpreten", die sich seit mehr als sechs Jahrzehnten diesem Genre verschrieben hat.

Mit einem Konzert am 24. Zu Gast im historischen Ballsaal des Dormero Hotels Königshof ist das aus Mitgliedern des Leipziger Gewandhausorchesters bestehende Reinhold-Quartett. Die Musiker präsentieren zum einen eines der frühen Quartette des ehemaligen Gewandhaus-Kapellmeisters Felix Mendelssohn Bartholdy, zum anderen das autobiographisch gefärbte Werk "Aus meinem Leben" von Bedrich Smetana. Konzertbeginn ist 16 Uhr.

Nun ist natürlich das Spektrum der Kammermusik um ein Vielfaches breiter als das, was zwei Violinen, eine Viola und ein Cello bedienen können. Dies auszuleuchten ist seit je Anliegen der unter der künstlerischen Leitung von Andreas Priebst, "hauptberuflich" Cellist in der Sächsischen Staatskapelle Dresden, stehenden Konzertreihe. Wofür sich diese seit einiger Zeit auch der Schirmherrschaft des Chefdirigenten der Kapelle, Christian Thielemann, erfreuen kann.

Im diesjährigen Adventskonzert geht es zunächst zurück ins Zeitalter des Barock. Eine der großen Dresdner Musikerpersönlichkeiten konnte dafür gewonnen werden: Der Flötist Eckart Haupt. Dieser begeht im Übrigen am 2. November seinen 70. Geburtstag und ist nach wie vor rege unterwegs in Sachen Musik und Musikwissenschaft sowie als gefragter Pädagoge. Am 13. Dezember wird er im Rahmen der "Meisterwerke" mit seiner Frau Christina Haupt am Hammerflügel Flötenmusik darbieten, wie sie am Hof des preußischen Königs Friedrich II. gepflegt wurde.

Mit einem Konzert am 24. Januar 2016 feiert das Dresdner Streichtrio sein 20-jähriges Bestehen. Jörg Faßmann (Violine), Sebastian Herberg (Viola) und Michael Pfaender (Cello) haben dafür Musik von Beethoven, Berger und Mozart ausgewählt. In einem außerhalb des Anrechts angebotenen Außerordentlichen Konzert am 13. März ist das Publikum eingeladen in die Gefilde der vokalen Kammermusik. Erstmals im Rahmen der "Meisterwerke" gastiert das in Leipzig beheimatete Calmus Ensemble. Das vielfach ausgezeichnete, auch international erfolgreiche A-cappella-Quintett singt Schütz, Schumann und Kreisler.

Jeweils schon einzeln zu Gast waren Liene und Andreas Henkel, nunmehr kommen sie erstmals als Klavierduo. Am 10. April bringen sie vierhändige Werke von Mozart, Dvorak und Smetana zu Gehör. Musik für Violine und Klavier von Bach, Beethoven, Prokofjew und Fauré erklingt am 8. Mai. Es musiziert die 1988 in Athen geborene Geigerin Danae Papamatthäou-Matschke, Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe und gefördert u.a. durch die Deutsche Stiftung Musikleben, am Klavier begleitet von ihrem Vater Uwe Matschke. Mozarts Oper "Cosí fan tutte" in einer von dessen Freund Johann Nepomuk Wendt erstellten Fassung für Kammerensemble steht am 5. Juni auf dem Programm. Präsentiert wird sie von einem der regelmäßig in der Reihe auftretenden Ensembles, der Cappella Musica Dresden.

Den Saisonabschluss der "Meisterwerke" bildet wie stets ein Sonderkonzert in der Weinbergkirche Dresden-Pillnitz. Dort gibt es am 3. Juli auch ein sehr besonderes Programm mit der Überschrift "Gebete aus der Arche Noah". Unter diesem Titel komponierte Hans Auenmüller, langjähriger Generalmusikdirektor in Halberstadt, eine Kantate für Sopran und Streichquartett für seine Tochter Gabriele. Gabriele Auenmüller, zunächst Sängerin, später hoch geschätzte und verehrte Souffleuse an der Dresdner Semperoper, verstarb im Mai dieses Jahres im Alter von 63 Jahren. Das Werk, in dem in sowohl heiteren als auch nachdenklichen und stets fantasievollen Texten der französischen Schriftstellerin Carmen Bernos de Gasztold Tiere ihre Gebete an den lieben Gott schicken, wird im Konzert von der Sopranistin Jana Büchner und dem Eden Quartett zur Aufführung gebracht, ergänzt um das erste der zehn großen Streichquartette Mozarts, das "Frühlingsquartett" G-Dur KV 387. So rundet sich eine Saison mit acht Konzerten unterschiedlichster Art - der Vorverkauf läuft, das geneigte Publikum ist geladen, seinem je eigenen Geschmack zu frönen. Zwei Konzerte allerdings - jenes mit Eckart Haupt am 13. Dezember und das Duo-Programm von Liene und Andreas Henkel am 10. April - sind bereits ausverkauft.

www.meisterwerke-meisterinterpreten.de

Sybille Graf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr