Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Ahmad Mesgarha ist als Vorleser Teil des Benefizkonzertes am Sonntag für die DNN-Aktion "Dresdner helfen Dresdnern"

Ahmad Mesgarha ist als Vorleser Teil des Benefizkonzertes am Sonntag für die DNN-Aktion "Dresdner helfen Dresdnern"

Über zu wenig Arbeit kann sich Ahmad Mesgarha nicht beklagen. Der eine oder andere wird den Schauspieler in der jüngsten "Hamlet"-Inszenierung im Schauspielhaus schon gesehen haben, als treuen und bald gemetzelten Polonius.

So auch gestern Abend. In "Der zerbrochne Krug" und "Liliom" steht er im Dezember ebenfalls noch auf der Bühne. Der Blick aber geht bei ihm natürlich schon wieder nach vorn: Mesgarha steckt mitten in den Proben für "Der geteilte Himmel" nach der Erzählung von Christa Wolf, das am 19. Januar 2013 uraufgeführt werden soll.

Trotz seines dicht gefüllten Terminkalenders - der auch ein avisiertes Treffen nicht zulässt - hat der vielbeschäftigte Mime Zeit gefunden, am Sonntag Teil des Benefizkonzertes des Philharmonischen Kammerorchesters Dresden im Konzertsaal der Musikhochschule zu sein, das die jährliche DNN-Aktion "Dresdner helfen Dresdnern" unterstützt - als Vorleser sozusagen, ohne despektierlich zu wirken.

Ist es müßig, Mesgarha vorzustellen? Eine rhetorische Frage, zugegeben. Dennoch legt der gegebene Anlass nahe, einen Blick auf den Mann zu werfen, der seit mittlerweile immerhin 22 Jahren Ensemblemitglied im Staatsschauspiel Dresden ist. In dieser Zeit hat er in so einigen Stücke spielen können, die an deutschsprachigen Bühnen als wichtig erachtet werden: Faust I und II, Mephisto, Nathan der Weise, Emilia Galotti, Wilhelm Tell, Die Orestie - um nur einige zu nennen.

Doch neben dem ernsten Fach war und ist bei Ahmad Mesgarha unbestreitbar auch immer ein Hang zum Komödiantischen auszumachen. Mit "Glück Glanz Gloria" bestreitet er ein eigenes Robert-Gernhardt-Programm, Otto Reutter huldigte er einst in "Der Überzieher". Dazu gesellen sich jüngst Rollen wie beispielsweise Matti in Brechts "Puntila" oder - mehr noch - Josef Tura in Whitbys "Sein oder Nichtsein" nach dem gleichnamigen Lubitsch-Film. Wie er als Tura in schwarzer SS-Uniform den Gruppenführer Erhardt mimt und auf den Scherz des Verräters Professor Siletzky ("Wissen Sie, wie man Sie in London nennt? - KZ-Erhardt!") mit einem den Körper schüttelnden Lachen reagiert, ist komisch. Und wesentlich mehr. Wie auch anders, in einer solchen (Doppel-)Rolle.

Erinnerungen kommen da wieder hoch, an einen Besuch im Probenbühnenbereich an der Königsbrücker Straße. Es war der Sommer 2009, als Wilfried Schulz gerade die Intendanz des Hauses neu übernommen hatte. Mesgarha war (und ist! das Stück wird immer noch gespielt) Capulet in "Romeo und Julia". Am Tisch sitzend, unmittelbar nach der Probenarbeit auf der Bühne, ging von Mesgarha vor allem eins aus: Gelassenheit. Sie speist sich natürlich aus einer sehr umfassenden Bühnenerfahrung, die beständig weiter wächst.

Mesgarha, Jahrgang 1963, hat Dieter Görne und Holk Freytag in ihren Intendanzen erlebt. Nun also Schulz. So lange in einem Schauspielensemble zu sein, wird an deutschen Bühnen immer mehr zur Ausnahme. Das macht aber Mesgarha nicht automatisch zu einer Art Dinosaurier, ganz im Gegenteil. Was er beweist, ohne noch viel beweisen zu müssen. Ab Januar im "Geteilten Himmel". Und vorher beim Benefizkonzert am Sonntag. Torsten Klaus

Benefizkonzert "Dresdner helfen Dresdnern": Sonntag, 16. Dezember, 20 Uhr, Konzertsaal der Musikhochschule, Wettiner Platz/Schützenhofstraße. Einlass ab 19.45 Uhr.

Karten zu 15 Euro (Kinder bis 14 Jahre 8 Euro) gibt es an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen, etwa an der Konzertkasse Kreuzkirche, den Konzertkassen in Florentinum und Schillergalerie, bei Sax-Ticket oder der Ticketcentrale Dresden in der Sporergasse 9, außerdem online unter www.reservix.de sowie an der Abendkasse.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 13.12.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr