Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Google+
Abschied vom "Blöden Orchester" - Am Sonntag geht die Sonderausstellung zu Ende

Abschied vom "Blöden Orchester" - Am Sonntag geht die Sonderausstellung zu Ende

"Knapp 200 Haushaltsgeräte machen gemeinsam Musik." So erklärt der Dirigent, Komponist und Cembalist Michael Petermann die Idee für die Wanderausstellung "Blödes Orchester".

Voriger Artikel
Dresdner Kupferstich-Kabinett erhält Werk von Ai Weiwei
Nächster Artikel
Die Stiftung Frauenkirche Dresden lädt junge Nachtschwärmer ein

Das "Blöde Orchester" ist eine Idee von Michael Petermann und besteht aus Haushaltsgeräten. Es ist bis Sonntag in den Technischen Sammlungen zu erleben.

Quelle: PR

Dessen Musiker sind elektrische Messer, Luftdruckduschen und viele andere Sammlerobjekte aus der Wirtschaftswunderzeit der BRD. "Speziell für die Dresdner Ausstellung gibt es auch ein paar DDR-Geräte", sagt Petermann.

Von einem Computerprogramm dirigiert, vereinen sich die Geräusche der Geräte zu einer Sinfonie der anderen Art, die man noch bis zum kommenden Sonntag in den Technischen Sammlungen an der Junghansstraße erleben kann. Im Rahmen der Schau mit diesem Potpourri an Haushaltsgegenständen findet viermal täglich eines der Konzerte statt. Anlässlich der letzten Vorstellung am Sonntag um 17 Uhr wird Petermann persönlich da sein.

Eintritt: 4 Euro, ermäßigt 3 Euro; weitere Informationen im Internet unter www.tsd.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 06.09.2011

td

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr