Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Kultur News
Versöhnung statt Vergessen und Verdrängen
„Die Passagierin

Basierend auf der autobiografischen Novelle der polnischen Autorin Zofia Posmysz vollendete Mieczysław Weinberg 1968 seine heute bekannteste Oper „Die Passagierin“ über Verdrängung, Schuldgefühle und den Umgang mit der eigenen Vergangenheit. Jetzt ist eine Inszenierung an der Dresdner Semperoper zu sehen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Tschechisch-Deutsche Kulturtage 2018 vor dem Aus
Logo der Brücke/Most-Stiftung

Zwanzig Jahre lang war die in Dresden ansässige Brücke/Most-Stiftung Hauptakteur in der kulturellen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der Tschechischen Republik. Nun stellt sie zum Jahresende ihre Arbeit ein.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Heimkehr
Arrangement-Absprachen zwischen Peter Gotthardt und „Maschine“  Dieter Birr. Auf dem Freiberger Bergstadtfest sind beide am Sonntag zu Gast.

Jeder gelernte Ossi kennt die Hits der Pudhys, zumindest die aus dem legendären "Paul & Paula"-Film. Am 25. Juni wird sie „Maschine“ Dieter Birr zum Abschluss des Freiberger Bergstadtfestes wieder singen. Peter Gotthardt, der vielleicht renommierteste Filmkomponist der DDR, ist mit dabei.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Allerlei neues Personal und fünf Uraufführungen
Freuen sich auf Zusammenarbeit ab August: Radebeuls neuer Operndirektor Sebastian Ritschel (l.) und sein Landesbühnen-Intendant Manuel Schöbel.

Die Landesbühnen Sachsen in Radebeul bieten in ihrer Spielzeit 2017/18 unter anderem fünf Uraufführungen. Intendant Manuel Schöbel stellte bei der Präsentation auch den neuen Operndirektor der Landesbühnen, Sebastian Ritschel, vor.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Nachruf
Ludger Rémy

Ludger Rémy, Spezialist für Alte Musik und langjähriger Professor an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, ist im Alter von 68 Jahren gestorben. Ein Nachruf für einen außergewöhnlichen Menschen.

mehr
Rekorderlös
Die Baustelle am Schauspielhaus im Oktober 2016. Das Gebäude war drei Monate nicht nutzbar.

Das Dresdner Staatsschauspiel beendet die Saison 2016/2017 mit einem Rekorderlös bei den Karten. In der zu Ende gehenden Spielzeit wurde mit über 2,78 Millionen Euro der höchste Kartenerlös in der Geschichte erzielt. Dabei war das Schauspielhaus wegen Bauarbeiten drei Monate nicht nutzbar

mehr
Sponsel-Raum des Residenzschlosses
Eine colorierte Medaille mit dem Bild des Kurfürsten Johann Georg I. zeigt hier Rainer Grund, der Direktor des Münzkabinetts. Auch sie ist in der Sonderausstellung zu sehen.

„Martin Luther und die Reformation in der Medaillenkunst“ heißt die Sonderausstellung des Münzkabinetts der Staatlichren Kunstsammlungen Dresden SKD, die vom 22. Juni bis 17. September 2017 im Sponsel-Raum des Residenzschlosses gezeigt wird. Mit der Ausstellung wird ein weiteres Mal die Reformation als mahnender Wendepunkt der Geschichte gewürdigt.

mehr
Cockerwiese Dresden
Blick von der Bühne.

Zum Jubiläumskonzert von „Klassik picknickt“ gab es wieder ein Feuerwerk – und einen ganz großen Namen: Plácido Domingo stand zum ersten Mal am Pult der Sächsischen Staatskapelle. Schon bald will er als Sänger wieder nach Dresden zurückkommen.

mehr
Musikfestspiele Dresden
Szene mit Alexander Angeletta.

Dresdens Musikfestspiele können sich in ihrem 40. Jahr mit besten Zahlen schmücken: rund 54 000 Besucher und ein Einnahmeplus durch Ticketverkäufe von 30 Prozent. Die abschließende Kooperation mit dem Staatsschauspiel, eine Jelinek-Wagner Collage unter Leitung von Christian von Borries, ging aber daneben.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Dresdner Kreuzchor
Roderich Kreile

Fünf Kruzianer der 12. Klasse sind von der Leitung des Dresdner Kreuzchores von der diesjährigen Sommertournee ausgeschlossen worden (DNN berichteten). Sie waren Chorproben ferngeblieben, weil sie an einer Abschlussfahrt ihres Abiturjahrgangs teilnehmen wollten. DNN befragten dazu Kreuzkantor Roderich Kreile.

mehr
Dresdner Kunst- und Förderpreis 2017
Unterschiedlicher Preis-Umgang bei Anna Mateur (r.) und der sichtlich amüsierten Ursula Sax.

Anfang März waren die Namen der diesjährigen Dresdner Kunst- und Förderpreisträger genannt worden: Ursula Sax und Anna Mateur. Am Freitagnachmittag wurde die Auszeichnung im Oktogon der Dresdner Kunstakademie überreicht.

mehr
Auszeichnung ist mit 15.000 Euro dotiert

Das Dresdner Kraftwerk Mitte hat den Sächsischen Staatspreis für Baukultur gewonnen. Die Jury würdigte die gelungene Kombination von identitätsprägenden und neuen Bauwerken beim Umbau des historischen Industriekomplexes, wie das Innenministerium mitteilte.

mehr

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr